Wiener:innen heuer bei Geschenken zum Valentinstag besonders spendabel

9. Februar 2023

© Foto: Praxmedia Himberg

Wiener:innen heuer bei Geschenken zum Valentinstag besonders spendabel

9. Februar 2023

8 von 10 Wiener:innen beschenken Partner/in, im Schnitt um 60 Euro – Handelsobfrau Gumprecht: „Ausgabenbereitschaft zum Valentinstag steigt“ – Geschenke werden kurzfristig im stationären Handel gekauft

Acht von zehn Wiener und sieben von zehn Wienerinnen beschenken ihre Partnerin bzw. ihren Partner. Lediglich 13 Prozent geben an wegen der Teuerung heuer auf das Schenken zu verzichten, so eine aktuelle Umfrage der KMU Forschung Austria im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien. „Für die Wiener wird der ‚Tag der Liebenden‘ immer wichtiger. Die Ausgabenbereitschaft für Geschenke ist zum Vorjahr deutlich gestiegen“, so Gumprecht. Jene Wiener:innen, die zum Valentinstags etwas schenken, geben dafür durchschnittlich 60 Euro aus, 20 Euro mehr als noch im Vorjahr (2022: 40 Euro). Der Valentinstag ist für den Wiener Handel ein wichtiger Umsatzbringer: Die Gesamtausgaben belaufen sich auf rund 45 Millionen Euro.

„Auch heuer sagen wieder zehntausende Wienerinnen und Wiener ihren Liebsten ‚Danke‘ und besorgen eine Aufmerksamkeit zum Valentinstag.“

Margarete Gumprecht, Obfrau der Sparte Handel

Gumprecht: „Valentinstag ist Blumentag“

Mehr als die Hälfte der Konsumenten tätigt den Einkauf wenige Tage bzw. einen Tag vor dem Valentinstag und ein Drittel erledigt dies am Anlasstag selbst. „Dieses Jahr fällt der Valentinstag auf einen Dienstag – perfekt, um noch Last-Minute ein passendes Geschenk zu besorgen. Jeder zweite Wiener überbringt seine persönliche Liebeserklärung in Form von Blumen und Pflanzen“, so Gumprecht. Immer beliebter werden dabei Arrangements mit Frühlingsblühern, die aus heimischer Produktion stammen. Die Trendfarben in diesem Jahr reichen von Lavendel und Rosa bis zu zartem Creme und hellem Gelb. Nicht nur im Blumenhandel vor Ort herrscht Hochbetrieb, auch im Süßwarenhandel wird gustiert und gekauft. Das Verschenken von gemeinsamer Zeit, also Gutscheinen für eine gemeinsame Aktivität, etwa für einen Restaurant-, Kino- oder Theaterbesuch, reiht sich genauso wie Parfüme und Kosmetik sowie Gutscheine für Wellness unter die Top-5 Geschenke zum Valentinstag.

Top 5 der beliebtesten Geschenke:

• Blumen/Pflanzen: 49 Prozent
• Süßigkeiten/Schokolade/Pralinen: 39 Prozent
• Gutschein für eine gemeinsame Aktivität (Restaurantbesuch, Urlaub, Kino, Theater): 23 Prozent
• Parfüme/Kosmetik: 18 Prozent
• Gutscheine für Wellness/Schönheit (Massagen, Spa, Friseurbesuche): 12 Prozent

Die Wiener:innen besorgen Geschenke fast ausschließlich im stationären Handel

Ob eine einzelne Rose, ein üppiger Blumenstrauß, eine Topfpflanze oder Süßes, wie edle Pralinen oder ausgefallende Schokolade: „Beim Kauf dieser Geschenke ist es den Wiener:innen wichtig, sich die Produkte selbst anzuschauen, sich vom Ambiente im Geschäft inspirieren zu lassen und die Auswahl des Geschenks persönlich zu treffen. Da haben unsere vielen, oft einzigartigen Geschäfte dem Online-Handel etwas voraus“, so Gumprecht. Nicht nur beim Kauf, sondern auch bei der Inspirationsquelle liegt der stationäre Handel vorne: 62 Prozent der Wiener:innen holen sich im Geschäft Inspiration für Geschenke, 36 Prozent im Internet, 20 Prozent auf sozialen Medien und 15 Prozent bei Freunden und Bekannten.

Umfrage: KMU Forschung Austria, repräsentative Online-Befragung 2023

Neue Marke „meinkaufstadt Wien“ stellt regionales Einkaufen in den Mittelpunkt

Um den stationären Handel zu stärken, startete die WK Wien eine breite Kommunikationsoffensive unter der neuen Dachmarke „meinkaufstadt Wien“. „Unter der neuen Marke „meinkaufstadt“ wird regionales Einkaufen noch mehr in den Mittelpunkt gestellt. Es ist wichtiger denn je, gezielt neue Kundengruppen anzusprechen und auf die vielfältigen Angebote der Nahversorger in den jeweiligen Grätzeln aufmerksam zu machen. Jeder einzelne Euro, der in den Wiener Geschäften, Gastro-Betrieben und Dienstleistungsunternehmen ausgegeben wird, schafft regionale Wertschöpfung und Arbeitsplätze“, sagt Gumprecht. Die Kampagne unterstützt die Wiener Nahversorger dabei, sich bestmöglich zu positionieren. Sie vereint Einkaufsgrätzel, Einkaufsstraßen, Märkte und Einkaufscenter, wo man sich beraten lässt, genießt und sich mit allem versorgt, was man benötigt und was gefällt. Mehr Infos unter meinkaufstadt.wien

Quelle: WK-Wien

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Junge Wirtschaft Wien: Tausend neue Mitglieder

Junge Wirtschaft Wien: Tausend neue Mitglieder

Die Junge Wirtschaft Wien feiert einen beeindruckenden Zuwachs: Seit Jänner 2023 sind dem Netzwerk 1.000 neue Mitglieder beigetreten. Mit Jänner 2023 trat das neue Vorstandsteam der Jungen Wirtschaft Wien (JWW), angeführt vom Vorsitzenden Clemens Schmidgruber, seine...

mehr lesen
Batterien mit Zukunft

Batterien mit Zukunft

Earth Day am 22. April – Wien als Hotspot der Batterieforschung – Ogulin: „410.000 Lithium-Ionen-Batterien in Wien nicht fachgerecht entsorgt“ Der Earth Day am 22. April steht unter dem Schwerpunkt Recycling. Wiens Entsorgungsbetriebe sind da an vorderster Stelle,...

mehr lesen
So wird E-Mobilität heuer gefördert

So wird E-Mobilität heuer gefördert

Das Förderprogramm zum Ausbau der Elektromobilität wurde verlängert. Auch Betriebe können wieder davon profitieren. Knapp 115 Milliarden Euro hat der Bund heuer für die Weiterführung des Förderprogramms zum Ausbau der E-Mobilität bereitgestellt. Förderanträge sind...

mehr lesen