Wiener geben 55 Euro für Geschenke zum Vatertag aus

5. Juni 2024

© Foto: Wirtschaftsbund

Wiener geben 55 Euro für Geschenke zum Vatertag aus

5. Juni 2024

Umfrage: Mehr als die Hälfte der Wiener schenkt am Vatertag – Obfrau Gumprecht: „Vatertag ist für den stationären Handel ein erfreulicher Tag“  

 Am Sonntag werden wieder die Papas gefeiert – und das lassen sich die Töchter und Söhne auch in Wien einiges kosten. Im Schnitt geben die Wienerinnen und Wiener rund 55 Euro für Geschenke aus. Die Gesamtausgaben für die Wiener Wirtschaft belaufen sich auf rund 35 Millionen Euro.

Bedeutung von Vatertag steigt: Immer mehr Schenker am Ehrentag der Papas

„Auch heuer beschenken wieder zehntausende Töchter und Söhne ihre Väter und sorgen bei vielen Wiener Betrieben für einen wichtigen wirtschaftlichen Impuls im Juni“, so Margarete Gumprecht, Handelsobfrau in der Wirtschaftskammer Wien. „Der Vatertag wandelt auf den Spuren des Muttertags – jedenfalls, was seine Bedeutung für den Handel betrifft. Neben Weihnachten, Ostern, dem Muttertag und dem Valentinstag gehört der Vatertag zu den fünf wichtigsten anlassbezogenen Umsatzbringern im Jahr.“

Sonntag im Juni: Feier im Familienkreis

Eine aktuelle Befragung unter den Wiener Konsumentinnen und Konsumenten untermauert die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung: Sechs von zehn Frauen (57 Prozent) und fünf von zehn (49 Prozent) Männer haben vor am Vatertag zu schenken – bei den Männern bedeutet dies einen Anstieg von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Den Ehrentag des Vaters am 2. Sonntag im Juni feiern Wienerinnen und Wiener traditionell im Rahmen der Familie (51 Prozent). Ein Drittel der Wiener (32 Prozent) feiert den Vatertag nie und 18 Prozent, die üblicherweise feiern, wollen dieses Jahr darauf verzichten.

Was geschenkt wird – und was sich die Väter wünschen

Gutscheine für gemeinsame Unternehmungen wie Urlaub, Kino oder Theater (23 Prozent), Süßigkeiten/Schokolade/Pralinen (21 Prozent), ‚edle Tropfen‘ oder ein Restaurantbesuch (19 Prozent) oder etwas Selbstgemachtes, sei es gebastelt, gekocht oder gebacken (16 Prozent) sind beliebte Geschenke. Auch Praktisches und Pragmatisches wird gerne überreicht, etwa Grillutensilien, Werkzeug oder Tankgutscheine. Aus dem Modehandel dürfen sich die Väter über eine neue Badehose, Hemden, Shorts oder einen Gürtel freuen. „Für den stationären Handel ist der Vatertag ein erfreulicher Tag“, so Gumprecht. Rund drei Viertel der Vatertags-Präsente werden im stationären Einzelhandel in den Wiener Einkaufsgrätzeln und/oder im Internet (38 Prozent) besorgt.

Am Vatertag stehen aber auch gemeinsame Zeit, liebevolle Gesten und persönliche Präsente im Mittelpunkt – ein Anlass, der vielen Vätern besondere Freude bereitet. Zwei Drittel der Wiener Väter (64 Prozent) geben an, dass sie keine Vatertags-Geschenke erwarten, aber damit eine Freude hätten. „Der Großteil der Männer wünscht sich Zeit und gemeinsame Aktivitäten mit der Familie. Viele Väter schätzen auch Selbstgebastelte ihrer Kinder, da diese für sie eine besondere persönliche Bedeutung haben“, so Gumprecht.

Umfrage: KMU Forschung Austria im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien, 2024

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Digitale Lehrberufe im Handel

Digitale Lehrberufe im Handel

Derzeit absolvieren rund 2600 junge Menschen eine Lehre im Handel. Neben der klassischen Einzelhandelslehre mit verschiedenen Schwerpunkten sind insbesondere Ausbildungen mit Bezug zur Digitalisierung gefragt - bei Jugendlichen ebenso wie bei den Betrieben. So werden...

mehr lesen
Müssen nicht Weltmeister bei den Kosten sein

Müssen nicht Weltmeister bei den Kosten sein

Kommentar von Walter Ruck Unternehmen leisten einen großen Beitrag – auch finanziell. Österreich gehört zu den Ländern, in denen hohe Löhne und Gehälter bezahlt werden. Von den Unternehmen. Österreich zählt auch zu den Ländern, in denen hohe Steuern und Abgaben zu...

mehr lesen