Tag der Frau in der Wirtschaft zur Rolle der Frau in der dreifachen Transformation

23. Oktober 2023

© Foto: FETZ

Tag der Frau in der Wirtschaft zur Rolle der Frau in der dreifachen Transformation

23. Oktober 2023

Frauennetzwerk in der Wirtschaftskammer Wien lädt am 24.10. zum Symposium über die Rolle der Frau in der dreifachen Transformation

Der 24. Oktober – ein Fixpunkt im Kalender Wiens Unternehmerinnen: Das Netzwerk Frau in der Wirtschaft der Wirtschaftskammer Wien (WK Wien) lädt unter der Leitung von Vorstandsvorsitzender Margarete Kriz-Zwittkovits zum ‚Tag der Frau in der Wirtschaft: Die Rolle der Frau in der dreifachen Transformation‘ ab 16 Uhr ins Haus der Wiener Wirtschaft (2., Straße der Wiener Wirtschaft 1). Margarete Kriz-Zwittkovits: „Das Meta Thema ‚3-fach Transformation‘ konzentriert sich auf die Themen „grün“, „sozial“ und „digital“. Unser Podium dient dazu, die einzigartigen Perspektiven und Beiträge von Frauen bei der Förderung nachhaltiger, integrativer und digitaler Innovationen darzustellen und Mut zu machen, diese Veränderung anzugehen.“ Brennendes Jahresthema bei Frau in der Wirtschaft der Wirtschaftskammer Wien ist aktuell die Kreislaufwirtschaft – ‚green economy‘.

Frauenanteil in green jobs in Österreich zu niedrig

Frau in der Wirtschaft Wien beschäftigt sich heuer mit dem Thema Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Ein Fünftel aller Arbeitsplätze in Österreich sind ‚Green Jobs‘, also Tätigkeiten, die die Nachhaltigkeit fördern und Emissionen reduzieren. Weil viele dieser Berufe in technischen Bereichen liegen, ist der Anteil von Frauen in Green Jobs gering, zeigt eine OECD-Studie. „Generell sind Frauen noch in den grünen Berufen unterrepräsentiert“, sagte Margarete Kriz-Zwittkovits, Vorsitzende der „Frau in der Wirtschaft Wien: „Der OECD-Schnitt liegt bei 28,3 Prozent Frauenanteil in Green Jobs. In Österreich liegen wir hier bei 23,5 Prozent.“ Dadurch würden Frauen Gehalts- und Karrierechancen entgehen, da durch die Green Transition vor allem gut bezahlte Jobs in technischen Berufen entstehen würden. Frau in der Wirtschaft Wien möchte Frauen beim Einstieg in diese männerdominierten Branchen motivieren und fördern.
„Nachhaltigkeit ist ein Erfolgsfaktor für Unternehmerinnen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass der Frauenanteil in diesem Bereich steigt und das Innovationspotenzial von Frauen zur Geltung kommt. Dass Unternehmerinnen schon heute häufiger das Thema Nachhaltigkeit im Blick haben, ist eine Chance für Frauen. Denn auf diesen Aspekt wird es in Zukunft immer mehr ankommen“, so Margarete Kriz-Zwittkovits.

Starke Frauen braucht das Land

Mit Keynotes zum Thema Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und aus dem aktuellen Vienna Green Economy Report treten Unternehmerinnen beim Tag der Frau in der Wirtschaft Wien ins Rampenlicht. Eine davon ist Nachhaltigkeitsexpertin Mariella Franz. Als zertifizierte Sustainability Professional unterstützt sie KMU in Europa dabei, nachhaltig zu wirtschaften, damit sie zu einer besseren Zukunft beitragen. Dank langjährigem internationalen Erfahrungsschatz der Wiener Juristin zählt ihre Rede mit anschließender Diskussion zu einem der Highlights des Netzwerk-Events. Weiterer Höhepunkt am Tag der Frau in der Wirtschaft Wien: Die Keynote von „Mrs. Storytelling“ Sabrina Oswald. Sie setzt sich mit dem Thema Nachhaltigkeit aus unterschiedlichsten Perspektiven auseinander, welche auch der „ESG“ Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. ESG ist ein Akronym, welches aus dem Englischen kommt und abkürzend für Environmental (Umwelt), Social (sozial) und Governance (digital) steht.

Wiener Unternehmerinnen als Wirtschaftsfaktor

Erfreut zeigt sich Kriz-Zwittkovits generell über die Entwicklung der weiblichen Wirtschaft in Wien. Denn Frauen etablieren sich in der Wiener Wirtschaft zunehmend als wichtige Playerinnen. Margarete Kriz-Zwittkovits: „Frauen sind heute selbstverständlicher Teil der Wiener Unternehmenswelt. Frauen führen Betriebe in jeder Größe und in fast jeder Branche, 43 Prozent aller Einzelunternehmen werden von Frauen geführt, rund 45 Prozent aller Unternehmensgründungen sind weiblich. Kein Wirtschaftsbereich kann sich heute noch erlauben, auf weibliche Expertise zu verzichten. Wir sind stolz, auf unsere Wiener Unternehmerinnen.“ Wiens Unternehmerinnen erwirtschaften einen Beitrag zum Wiener Bruttoregionalprodukt (BRP) von 4,33 Mrd. Euro und sorgen gesamtwirtschaftlich für rund 60.500 Jobs in Wien. Die Branchen, die am meisten von den Tätigkeiten der Wiener Unternehmerinnen profitieren sind Einzelhandel, persönliche Dienstleistungen, Grundstücks- und Wohnungswesen, Beherbergung und Gastronomie sowie freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen.

Tipp!

Tag der Frau in der Wirtschaft

Die Rolle der Frau in der dreifachen Transformation „GRÜN – SOZIAL – DIGITAL“

  1. Oktober, 16 Uhr bis 21 Uhr
    Wirtschaftskammer Wien
    Straße der Wiener Wirtschaft 1
    1020 Wien

Anmeldung unter wko.at/veranstaltungen
Die Teilnahme ist kostenlos.

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Bewerben: Staatspreis für Lehrbetriebe

Bewerben: Staatspreis für Lehrbetriebe

Noch bis 31. Mai läuft die Bewerbungsfrist für den Staatspreis „Beste Lehrbetriebe Fit for Future”. Mit dieser Auszeichnung holt das Wirtschaftsministerium Unternehmen vor den Vorhang, die erfolgreich Lehrlinge ausbilden und durch ihre engagierte Ausbildungsarbeit als...

mehr lesen
„Ein hohes Gut, das wir hegen und pflegen sollten.”

„Ein hohes Gut, das wir hegen und pflegen sollten.”

Ein Kommentar von Walter Ruck Fragt man Wirtschaftsforscher nach einem speziell österreichischen Erfolgsfaktor für den wirtschaftlichen Aufstieg unseres Landes, so erhält man meist eine Antwort: die Sozialpartnerschaft. Einschub: Und natürlich hat uns auch der...

mehr lesen