Florale Trends zum Valentinstag

9. Februar 2024

© Foto: Foto Weinwurm

Florale Trends zum Valentinstag

9. Februar 2024

Wiens Gärtner und Floristen verzaubern mit frischen Frühlingsblühern und floralen Präsenten – Eipeldauer: „Trendfarben zum Verlieben sind heuer „Peach Fuzz“, ein zarter Farbton zwischen Rosa und Orange, sanftes Himmelblau und strahlendes Weiß.“

Als Blumentag wird der Valentinstag am 14. Februar weltweit mit floralen Liebesbotschaften gefeiert. Der Legende nach soll der heilige Valentin Blumen an Verliebte verschenkt haben. Neben den klassischen Rosen, die sich jedes Jahr großer Beliebtheit erfreuen und als die Liebes-Botschafter schlechthin gelten, werden zum Valentinstag immer beliebter farbenfrohe Frühlingsboten verschenkt.

Lust auf Frühlingsgefühle

„Rechtzeitig zum Valentinstag können unsere Kunden ihren Liebsten mit ersten Frühlingsblühern eine Freude bereiten“, so der Innungsmeister der Wiener Gärtner und Floristen Herbert Eipeldauer: „Tulpen, Traubenhyazinthen, Narzissen, Anemonen und Ranunkeln haben jetzt Saison und stammen bereits aus regionaler Produktion.“ Wer auf der Suche nach einem besonders nachhaltigen Valentinstags-Geschenk ist, liegt mit farbenfrohen Tulpen und Primeln sowie mit floralen Duftwundern wie Narzissen und Hyazinthen besonders richtig. „Denn sind Tulpen, Hyazinthen & Co. einmal verblüht, können ihre Zwiebeln erneut gepflanzt werden und bereiten so im nächsten Jahr wieder Freude“, so der Innungsmeister.

Florale Präsente mit handwerklichem Geschick

Auch außergewöhnliche Solitärpflanzen sind schöne Präsente – etwa eine Amaryllis, die mit Blütenzweigen arrangiert wird. „Es muss zum Valentinstag nicht immer ein opulenter Strauß oder ein üppiges Blumenarrangement sein“, so Eipeldauer: „Es sind die Details, die auch kleine Blumenpräsente zu etwas ganz Besonderem machen. Unsere Wiener Floristen zeigen in mannigfaltigen Präsenten ihre großartigen, handwerklichen Fertigkeiten und beraten bei der richtigen Wahl mit viel Einfühlungsvermögen und Erfahrung, damit das florale Geschenk auch wirklich den Kundenwunsch trifft, Pflegetipps inklusive.“

Blumige Trendfarben sind „Peach Fuzz“, Himmelblau und Weiß

Zu den wichtigsten Farben für das heurige Jahr zählen „Sky Blue“, ein sanftes Himmelblau, und „Bright White“, ein strahlendes Weiß. Zudem wird jedes Jahr von Pantone Color Institute eine Trendfarbe auserkoren. 2024 ist dies das faszinierende „Peach Fuzz“, ein heller, zarter Farbton zwischen Rosa und Orange.

„Egal, für welchen Farbton man sich entscheidet, ob man lieber Blumensträuße, florale Arrangements oder blühende Präsenten schenkt: Die Wiener Blumenfachgeschäfte unterstützen Kunden dabei, ihre ganz persönlichen Wünsche und Gefühle mit sehr individuellen Blumengrüßen zum Ausdruck zu bringen.“

Herbert Eipeldauer
Über Wiens Gärtner und Floristen

In Wien gibt es rund 1000 Gärtner und Floristen, zur Fachgruppe zählen ebenso Gartengestalter und Friedhofsgärtner. Die Floristen sind Profis im Umgang mit Blumen. Mit Fachwissen und Kreativität stellen sie für jeden Anlass den passenden Strauß, das richtige Gesteck oder den geschmackvollen Kranz zusammen. Sie sind Experten für Events, Hochzeiten und Feierlichkeiten für jeden Anlass. Gartengestalter planen und gestalten Gärten und Grünanlagen, Dachgärten, Fassadenbegrünungen und Schwimmteiche. Friedhofsgärtner gestalten und pflegen Park- und Grünflächen und die Grabstätten in Friedhöfen. Sie sind oft erster Ansprechpartner nach einem Trauerfall und sind auf Trauerfloristik spezialisiert. Alle Fachbetriebe sind im WKO Firmen A-Z zu finden.

Quelle: WK-Wien

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Digitale Lehrberufe im Handel

Digitale Lehrberufe im Handel

Derzeit absolvieren rund 2600 junge Menschen eine Lehre im Handel. Neben der klassischen Einzelhandelslehre mit verschiedenen Schwerpunkten sind insbesondere Ausbildungen mit Bezug zur Digitalisierung gefragt - bei Jugendlichen ebenso wie bei den Betrieben. So werden...

mehr lesen
Müssen nicht Weltmeister bei den Kosten sein

Müssen nicht Weltmeister bei den Kosten sein

Kommentar von Walter Ruck Unternehmen leisten einen großen Beitrag – auch finanziell. Österreich gehört zu den Ländern, in denen hohe Löhne und Gehälter bezahlt werden. Von den Unternehmen. Österreich zählt auch zu den Ländern, in denen hohe Steuern und Abgaben zu...

mehr lesen