Breitbandausbau – Rückgrad für digitale Infrastruktur

22. April 2021

Foto: Florian Wieser

Breitbandausbau – Rückgrad für digitale Infrastruktur

22. April 2021

WK Wien begrüßt Ausbauplan der Bundesregierung – Großer Aufholbedarf in Wien

Die Coronakrise zeigte deutlich, dass eine funktionierende digitale Infrastruktur das Rückgrat sowohl für das wirtschaftliche als auch das gesellschaftliche Leben ist. Daher begrüßt die Wirtschaftskammer Wien die Pläne der österreichischen Bundesregierung zum dringend notwendigen Breitbandausbau. „Glasfasernetze sind ein wichtiger Teil der städtischen Infrastruktur – vergleichbar mit Energie oder Wasser“, betont Martin Heimhilcher, Obmann der Sparte Information und Consulting.

„Um als Wirtschaftsstandort mit anderen europäischen Städten bestehen zu können, braucht es Datenhighways mit einer Empfangsgeschwindigkeit von mindestens 100 Mbit/s.“

Martin Heimhilcher

Neue, komplexe Anwendungen wie etwa Cloud-Lösungen, Internet der Dinge oder Industrie 4.0 sind ein Treiber für den steigenden Datenverkehr. Während des Coronajahres kam noch Homeoffice für die Angestellten in vielen Wiener Betrieben dazu. Heimhilcher geht davon aus, dass der Homeoffice-Anteil zwischen 20 und 30 Prozent dauerhaft auch nach der Pandemie bleiben wird.

Rasche und professionelle Umsetzung wesentlich

Umso mehr ist für die Wiener Betriebe ein zuverlässiges Breitbandinternet – sowohl im Festnetz als auch durch 5G-Technik entscheidend. Nur so können die Unternehmen die Chance der Digitalisierung wirklich nutzen. „Eine rasche und professionelle Umsetzung des Ausbaus in Zusammenarbeit mit Bundesländern und Netzanbietern nach der politischen Ankündigung ist auch für Wiens Unternehmen wesentlich“, so Heimhilcher. Schon lange macht die Wirtschaftskammer Wien auf den Aufholbedarf in punkto Breitbandausbau aufmerksam. Aktuell läuft gerade eine Umfrage unter Wiens Unternehmen zum Breitbandausbau. Die Ergebnisse werden im Mai präsentiert.

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Wiener Händler erwarten stabiles Weihnachtsgeschäft

Wiener Händler erwarten stabiles Weihnachtsgeschäft

Durchschnittlich geben Käufer 330 Euro aus – Geschenke werden heuer früher gekauft – Jeder Dritte schenkt Spielwaren, mehr als die Hälfte Gutscheine „Ein Wiener Weihnachtsgeschäft wie früher“, erwartet Margarete Gumprecht, Obfrau der Sparte Handel in der...

mehr lesen
Gemeinsamkeit ist unsere große Stärke

Gemeinsamkeit ist unsere große Stärke

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien Die Zeiten werden nicht leichter. Und dennoch: Der Wirtschaftsstandort Wien hat diese krisenhafte Phase bisher überdurchschnittlich gut bewältigen können. Weil er vielfältig ist und weil wir in dieser...

mehr lesen
Gemeinsam die Folgen der Energiekrise bekämpfen

Gemeinsam die Folgen der Energiekrise bekämpfen

Das Wirtschaftsparlament der WK Wien beschloss einstimmig ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Bekämpfung der Energiekrise. Präsident Walter Ruck forderte große Schritte nicht nur in Österreich, sondern auch auf EU-Ebene. Die Herbstsitzung des Wirtschaftsparlaments der...

mehr lesen