345 freie Lehrstellen im Wiener Handel

3. September 2021

© Foto: Praxmedia Himberg

345 freie Lehrstellen im Wiener Handel

3. September 2021

Wiener Betriebe haben aktuell noch 1386 Ausbildungsplätze frei – größter Anteil im Handel – Sektor bietet vielfältige Ausbildungswege und Karrierechancen – Wiener Lehrlingszahlen auf dem Niveau von 2019

Mit Beginn des neuen Schuljahres starten alljährlich etwa 4000 Berufseinsteiger ihre Lehrausbildung in einem Wiener Ausbildungsbetrieb. Aber auch jene, die jetzt noch auf der Suche nach einer Lehrstelle sind, haben durchaus noch gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz. 1386 freie Lehrstellen sind aktuell auf der Homepage des Arbeitsmarktservice zu finden. Alleine die Wiener Handelsbetriebe suchen 345 Nachwuchskräfte – quer durch alle Handelsbereiche, vom Lebensmittel- über den Textil-, Sportartikel- und Baustoffhandel bis zum Elektronik- und Telekommunikationshandel.

„Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgezeichnete Karrierechancen und auch der Weg ins Management oder in die Selbstständigkeit sind eine Möglichkeit.“

Margarete Gumprecht

Für Handelsbetriebe sind gut ausgebildete Fachkräfte ein Erfolgs-Eckpfeiler, sagt die Wiener Spartenobfrau Margarete Gumprecht. „Im Handel wird deshalb immer nach engagierten und motivierten Lehrlingen gesucht. Egal ob man modebegeistert, handwerklich interessiert oder naturverbunden ist, die Berufsmöglichkeiten sind genauso vielfältig wie die Handelsunternehmen selbst.“ Allein der Lehrberuf Einzelhandelskaufmann/-frau kann in 16 verschiedenen Schwerpunkten erlernt werden, wie Elektro- und Elektronikberatung, Feinkost-Fachverkauf oder Digitaler Verkauf. Dazu kommt noch eine Reihe weiterer Handels-Lehrberufe, wie E-Commerce-Kaufmann, Großhandelskaufmann oder Drogist. 

Wiener Lehrlingszahlen sind auf Vorkrisen-Niveau

Der Handel zählt auch zu jenen Wirtschaftsbereichen, die trotz Corona heute mehr Lehrlinge ausbilden als vor der Krise:

  • Ende August gab es in den Wiener Handelsunternehmen 2.350 Nachwuchs-Fachkräfte, das sind um fast zwei Prozent mehr als 2020
  • und um 4,3 Prozent mehr als 2019.
  • Gestiegen ist im Handel auch die Zahl der Lehranfänger – und zwar um 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr und um fünf Prozent gegenüber 2019.

Anders der Wiener Tourismus, der noch mit den Corona-Folgen zu kämpfen hat:

  • Der Sektor bildet aktuell 1.162 Lehrlinge aus,
  • das sind um 439 oder 38 Prozent weniger als zum selben Zeitpunkt vor zwei Jahren. Gleichzeitig gibt es in diesem Sektor aber viele freie Ausbildungsplätze – angehende Köche und Restaurantfachkräfte sind aktuell unter den am meisten gesuchten Nachwuchskräften.
  • Insgesamt gab es Ende August in den Wiener Ausbildungsbetrieben 12.046 Lehrlinge, das sind fast exakt genauso viele wie Ende August 2019

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Bewerben: Staatspreis für Lehrbetriebe

Bewerben: Staatspreis für Lehrbetriebe

Noch bis 31. Mai läuft die Bewerbungsfrist für den Staatspreis „Beste Lehrbetriebe Fit for Future”. Mit dieser Auszeichnung holt das Wirtschaftsministerium Unternehmen vor den Vorhang, die erfolgreich Lehrlinge ausbilden und durch ihre engagierte Ausbildungsarbeit als...

mehr lesen
„Ein hohes Gut, das wir hegen und pflegen sollten.”

„Ein hohes Gut, das wir hegen und pflegen sollten.”

Ein Kommentar von Walter Ruck Fragt man Wirtschaftsforscher nach einem speziell österreichischen Erfolgsfaktor für den wirtschaftlichen Aufstieg unseres Landes, so erhält man meist eine Antwort: die Sozialpartnerschaft. Einschub: Und natürlich hat uns auch der...

mehr lesen