WKO im Bezirk: Neue Obfrau für Wieden

6. September 2023

© Foto: DIEVOGELPERSPEKTIVE

WKO im Bezirk: Neue Obfrau für Wieden

6. September 2023

Verstärkter Einsatz für die Anliegen der Unternehmen vor Ort, Betriebsbesuche, die bessere Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Politik im Bezirk forcieren, Unternehmen vor Ort besser vernetzen. Das sind nur einige Punkte auf der Agenda der neuen WK Wien- Bezirksobfrau Mag. Claudia Strohmaier.

„Ich möchte nicht nur bei regelmäßigen Treffen wie z.B. ,Bezirksobfrau – Treffen im Café’ Ansprechperson für die Unternehmer im Bezirk sein und sie punktgenau über die Serviceleistungen der WK Wien informieren, sondern auch eine neue Gesprächskultur mit der Bezirksvorstehung schaffen, damit die Anliegen der Unternehmer besser gehört werden”, so Mag. Claudia Strohmaier.

„Da ich mehr als 20 Jahre Erfahrung als Unternehmensberaterin habe, kenne ich die Herausforderungen, mit denen Unternehmer täglich konfrontiert sind.”

Mag. Claudia Strohmaier

Neue Gesprächskultur schaffen

Diese Anliegen beziehen sich z.B. auf eine längere Vorlaufzeit in der Kommunikation seitens der Bezirksvorstehung, wenn sich Veränderungen im Bezirk abzeichnen. Vor kurzem war Mag. Claudia Strohmaier zu Besuch bei Bezirksvorsteherin Lea Halbwidl. Themen waren u.a. bereits angelaufene und noch geplante Bauprojekte wie z.B. auf der Argentinierstraße und der Wiedener Hauptstraße. Dass die betroffenen Anrainer und Unternehmen miteinbezogen bzw. befragt wurden, sei auf jeden Fall zu begrüßen, so Strohmaier.

Die Einigung auf eine Parkplätze berücksichtigende Variante sollte künftig allen betroffenen Zielgruppen gleichermaßen zugutekommen. „Für ein lösungsorientiertes Miteinander braucht es eine offene Kommunikation. Daher freut es mich, dass wir unsere Kräfte bündeln, um unseren Unternehmen bestmöglich zur Seite zu stehen”, lautet das Resümee von Wiedens neuer WK Wien-Bezirksobfrau.

Quelle: WK-Wien

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Digitale Lehrberufe im Handel

Digitale Lehrberufe im Handel

Derzeit absolvieren rund 2600 junge Menschen eine Lehre im Handel. Neben der klassischen Einzelhandelslehre mit verschiedenen Schwerpunkten sind insbesondere Ausbildungen mit Bezug zur Digitalisierung gefragt - bei Jugendlichen ebenso wie bei den Betrieben. So werden...

mehr lesen
Müssen nicht Weltmeister bei den Kosten sein

Müssen nicht Weltmeister bei den Kosten sein

Kommentar von Walter Ruck Unternehmen leisten einen großen Beitrag – auch finanziell. Österreich gehört zu den Ländern, in denen hohe Löhne und Gehälter bezahlt werden. Von den Unternehmen. Österreich zählt auch zu den Ländern, in denen hohe Steuern und Abgaben zu...

mehr lesen