Wiener Gastronomie begrüßt Wirtshaus-Paket

11. Mai 2020

Wiener-Gastronomie-begruesst-Wirtshaus-Paket
© Foto: iStock

Wiener Gastronomie begrüßt Wirtshaus-Paket

11. Mai 2020

Gastro-Obmann Dobcak: „Die Maßnahmen der Bundesregierung bringen wichtige steuerliche Entlastung für die Wiener Gastronomie-Betriebe und Konsumanreiz“

„Die heute vorgestellten Maßnahmen zur Rettung der Gastronomie sind ein positives Signal für unsere Betriebe in Wien.“

Peter Dobcak, Obmann der Fachgruppe Gastronomie der Wirtschaftskammer Wien

So bringe beispielsweise die Anhebung der Umsatzgrenze zur Nutzung der steuerlichen Pauschalierung eine echte und vor allem unbürokratische Entlastung.

Volle Absetzbarkeit von Geschäftsessen

Erst vergangene Woche hatte Dobcak finanzielle Hilfestellungen zur Entlastung der Gastronomie-Betriebe gefordert: „Ich freue mich, dass auch unsere Forderung nach einer höheren Absetzbarkeit von Geschäftsessen Teil des Wirtshaus-Pakets ist. Das ist ein wichtiger Schritt, um den Konsum in unseren Betrieben wieder anzukurbeln“, so Dobcak. Auch die anderen Anreize zur Ankurbelung des Konsums werden der Branche helfen, ist Dobcak überzeugt – etwa die Senkung der Mehrwertsteuer auf alkoholfreie Getränke und die Abschaffung der Sektsteuer.

Konsumenten stehen in den Startlöchern

Die Maßnahmen zur steuerlichen Entlastung der Wiener Gastronomie-Betriebe seien allesamt hilfreich für die bevorstehende Wiedereröffnung am kommenden Freitag, der Dobcak positiv gegenübersteht. Denn laut einer kürzlich durchgeführten Online-Befragung der Wirtschaftskammer Wien sehnen die Wienerinnen und Wiener die Wiedereröffnung der Gastronomie herbei: 80 Prozent wollen die Wirte, sobald sie wieder offen haben, mit Besuchen unterstützen. Allerdings gaben viele Befragte an, vorerst seltener in Lokale gehen zu wollen als früher. „Genau deswegen sind Konsumanreize wichtig“, sagt Dobcak.

(Quelle: Wirtschaftskammer Wien)

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Digitale Lehrberufe im Handel

Digitale Lehrberufe im Handel

Derzeit absolvieren rund 2600 junge Menschen eine Lehre im Handel. Neben der klassischen Einzelhandelslehre mit verschiedenen Schwerpunkten sind insbesondere Ausbildungen mit Bezug zur Digitalisierung gefragt - bei Jugendlichen ebenso wie bei den Betrieben. So werden...

mehr lesen
Müssen nicht Weltmeister bei den Kosten sein

Müssen nicht Weltmeister bei den Kosten sein

Kommentar von Walter Ruck Unternehmen leisten einen großen Beitrag – auch finanziell. Österreich gehört zu den Ländern, in denen hohe Löhne und Gehälter bezahlt werden. Von den Unternehmen. Österreich zählt auch zu den Ländern, in denen hohe Steuern und Abgaben zu...

mehr lesen