Wien hat Europas beste Konditorin

14. September 2023

© Foto: Fotoatelier Lore Prendinger

Wien hat Europas beste Konditorin

14. September 2023

Einmal Gold und Silber: Die Wienerin Anna Saurer holte bei den EuroSkills in der Kategorie ‚Konditorei‘ Gold, Paul Hilscher und Timon Schwarz freuten sich in der Skill IT-Netzwerktechnik und Systemtechnik über die Silbermedaille. Smodics-Neumann: „Die süßeste Goldmedaille geht nach Wien – ich bin sehr stolz auf alle EuroSkills-Jungfachkräfte!“

Von 5. bis 9. September fanden im polnischen Danzig die Berufseuropameisterschaften EuroSkills statt. Wiens teilnehmende Jungfachkräfte bei den EuroSkills freuen sich über eine Goldmedaille und je eine Silbermedaille. Die Wienerin Anna Saurer holte in der Kategorie ‚Konditorei‘ die Goldene und ist damit Europas beste Konditorin. Paul Hilscher und Timon Schwarz gewannen in der Skill IT-Netzwerktechnik und Systemtechnik die Silbermedaille.

„Die Leistungsdichte bei den EuroSkills war heuer enorm hoch. Quer durch alle Branchen wurden Spitzenleistungen von den Teilnehmern aus ganz Europa erbracht. Umso größer ist die Freude über das hervorragende Abschneiden der Österreichischen Mannschaft. Mit 18 Medaillen ist Österreich erfolgreichste teilnehmende Nation. Das zeigt, dass unsere Fachkräfte zu den allerbesten gehören. Handwerk made in Austria hat einen Weltruf, der bei den EuroSkills eindrucksvoll bestätigt wurde.“

Maria Smodics-Neumann, Spartenobfrau der Sparte Handwerk und Gewerbe der Wirtschaftskammer Wien

Goldmedaille für Wiener Konditorin, Silber für IT-Fachkräfte

„Ganz besonders freue ich mich über die Goldmedaille von unserer Konditorin Anna Saurer. Sie hat in Wien ihr Handwerk gelernt und zur Perfektion gebracht. Die glanzvolle Tradition der Wiener Konditoren wird durch diesen Erfolg in der Gegenwart fortgeführt. Ob Torten, Strudel oder Schokopralinen – die Wiener Konditorenkunst ist jetzt europaweit in aller Munde. Eine tolle Werbung für unsere Stadt. Wenn man so will, ist das die süßeste Goldmedaille – ich bin sehr stolz auf die Leistung von Anna. Aber auch im IT Bereich konnte Wien mit einer Silbermedaille zeigen, dass wir zukunftsfitte Ausbildungen haben. Timon Schwarz und Paul Hilscher – Absolventen der HTL3 Rennweg – waren großartig!“

Meisterschmiede der weltbesten Fachkräfte

Die Spartenobfrau mahnt, jetzt schon den Blick wieder nach vorne zu richten, um bei den nächsten Berufsweltmeisterschaften erfolgreich zu sein. Smodics-Neumann: „Das ist für Wien und Österreich wichtig. Denn die EuroSkills und WorldSkills sind mehr als nur Wettbewerbe. Sie sind eine Leistungsschau der Fähigkeiten und Fertigkeiten eines Landes. Deshalb ist ein erfolgreiches Abschneiden wichtig. Es nährt den Ruf Österreichs als Meisterschmiede der weltbesten Fachkräfte.“

Sieben Wiener waren bei den EuroSkills

  • Bei den Stuckateuren und Trockenausbauern trat Viktor Haas – beschäftigt bei Garant Bau in Wien – für Wien an. Er erhielt Unterstützung von Experte Alexander Dasek (Strabag AG), der ihn bei der Vorbereitung mit seinem Fachwissen und seiner langjährigen Erfahrung begleitet.
  • Anna Saurer, Konditorin im Wiener Café Central, holte die Goldmedaille. Sie wurde von Expertin Veronika Schmidt nach Danzig begleitet. Anna brachte viel Wettkampferfahrung mit: Bei der Berufs-WM im abgelaufenen Jahr holte sie ein „Medallion for Excellence“, das für besonders starke Leistungen nach den Podestplätzen vergeben wird.
  • Paul Hilscher und Timon Schwarz, Absolventen der HTL Wien 3 Rennweg, freuten sich über Silber. Sie nahmen als Team in der Kategorie IT Netzwerktechnik- und Systemadministration teil. Schwarz – aus dem niederösterreichischen Parbasdorf – konnte bei der Berufs-WM im Vorjahr ein „Medallion for Excellence“ erobern. Unterstützung erhielt das Duo vom Experten Christian Schöndorfer (ebenfalls von der HTL Wien 3 Rennweg), der ihnen bei der Vorbereitung mit seinem Fachwissen und seiner Erfahrung im Bereich Netzwerktechnik und Systemadministration half.
  • Lorenz Lammerhuber, Student an der TU Wien, vertrat Wien im Beruf Elektronik. Der St. Pöltener wurde von Experte Simon Dorrer von der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz, Oberösterreich, unterstützt.
  • Emanuel Dietrichstein von der VAMED-KMB Krankenhausmanagement und Betriebsführungsges.m.b.H. repräsentierte Wien bei den Bodenlegern. Er erhielt Unterstützung vom Experten Georg Spiegel von der Spiegel Parkett GmbH in Dornbirn, Vorarlberg.
  • Viktor Karpinski von der HTL Wien 3 Rennweg trat im Beruf Webentwicklung an. In Südkorea konnte der Wiener im Vorjahr wichtige Erfahrungen bei der Berufs-WM sammeln. Er wurde von Experte Franz Stimpfl begleitet.

Österreich zur erfolgreichsten Nation in Europa

Mit insgesamt 18 Medaillen war Österreich das große Siegerland bei den europäischen Berufsmeisterschaften EuroSkills. 600 Fachkräfte unter 25 Jahren aus 32 Ländern stellten vier Tage lang in der polnischen Hafenstadt Danzig ihr Können in 43 Berufen unter Beweis.

Daten & Fakten EuroSkills2023

Die EuroSkills sind eine Berufseuropameisterschaft, die alle zwei Jahre stattfinden, heuer von 5. bis 9. September in Danzig (Polen) mit rund 600 Teilnehmern aus 32 WorldSkills-Ländern. Die teilnehmenden Fachkräfte müssen unter 25 Jahren alt sein. Die EuroSkills sind die größte Veranstaltung für Berufsbildung und Kompetenzexzellenz in Europa.

Über SkillsAustria

SkillsAustria ist ein gemeinnütziger Verein der WKO und koordiniert als Zentrum für Berufswettbewerbe die österreichischen Staatsmeisterschaften (AustrianSkills). Deren Sieger vertreten Österreich bei den internationalen Bewerben – EuroSkills und WorldSkills. Darüber hinaus ist SkillsAustria für die Vorbereitung und Entsendung des österreichischen Teams zu den internationalen Berufswettbewerben sowie für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Seit 1958 ist die Wirtschaftskammer Österreich Mitglied von WorldSkills International und entsendet seit 1961 regelmäßig ein österreichisches Team zu den internationalen Berufsweltmeisterschaften. Zudem ist die WKÖ seit 2007 Mitglied von WorldSkills Europe. Österreich ist bei EuroSkills seit den ersten Europameisterschaften 2008 am Start. SkillsAustria wird von der WKÖ, den neun Wirtschaftskammern in den Bundesländern sowie den Fachorganisationen der Sparten Gewerbe und Handwerk, Industrie, Tourismus und Freizeitwirtschaft, Information und Consulting, Handel sowie Transport und Verkehr finanziert. Mitfinanziert werden die Tätigkeiten von Seiten des Bundesministeriums für Arbeit und Wirtschaft sowie des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Unterstützt wird das SkillsAustria-Team zusätzlich von Giesswein Walkwaren AG, workwear engelbert strauss, Schütze Schuhe, Würth, dem WIFI Österreich und dem Fachverband Personenberatung und Personenbetreuung.

Weitere Infos
https://www.wko.at/site/skillsaustria/presse-medienbereich.html

Quelle: WK-Wien

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Junge Wirtschaft Wien: Tausend neue Mitglieder

Junge Wirtschaft Wien: Tausend neue Mitglieder

Die Junge Wirtschaft Wien feiert einen beeindruckenden Zuwachs: Seit Jänner 2023 sind dem Netzwerk 1.000 neue Mitglieder beigetreten. Mit Jänner 2023 trat das neue Vorstandsteam der Jungen Wirtschaft Wien (JWW), angeführt vom Vorsitzenden Clemens Schmidgruber, seine...

mehr lesen
Batterien mit Zukunft

Batterien mit Zukunft

Earth Day am 22. April – Wien als Hotspot der Batterieforschung – Ogulin: „410.000 Lithium-Ionen-Batterien in Wien nicht fachgerecht entsorgt“ Der Earth Day am 22. April steht unter dem Schwerpunkt Recycling. Wiens Entsorgungsbetriebe sind da an vorderster Stelle,...

mehr lesen
So wird E-Mobilität heuer gefördert

So wird E-Mobilität heuer gefördert

Das Förderprogramm zum Ausbau der Elektromobilität wurde verlängert. Auch Betriebe können wieder davon profitieren. Knapp 115 Milliarden Euro hat der Bund heuer für die Weiterführung des Förderprogramms zum Ausbau der E-Mobilität bereitgestellt. Förderanträge sind...

mehr lesen