Schani, trag den Garten raus

3. März 2023

© Foto: iStock

Schani, trag den Garten raus

3. März 2023

Die Schanigartenzeit rückt näher. Seit 1. März dürfen die Gäste draußen bewirtet werden. Die beliebte Form des Gastgartens muss aber einige Auflagen erfüllen, um bewilligt zu werden

Einen Schanigarten beantragt man beim zuständigen Betriebsanlagenzentrum. Schanigärten können das erste Mal für ein Jahr, danach für maximal sieben Jahre bewilligt werden. Im Antragsformular muss die Aufstelldauer und die beantragte Dauer der Bewilligung angegeben werden. Der Antrag mittels der geforderten Unterlagen ist gebührenpflichtig. Ein Plan des Schanigartens muss beigelegt werden – wie der Antragsteller einen Plan zeichnen kann, wird in einem Video unter wko.at/wien/schanigarten gezeigt.

Das erforderliche Einreich- und Genehmigungsverfahren zur Bewilligung des Schanig gartens auf öffentlichem Grund kostet im Schnitt 75 Euro. Die Bewilligungsdauer wird jeweils örtlich festgelegt. Neben den gesetzlichen Regelungen ist es wichtig, dass sich die Gäste wohlfühlen. Wer einen positiven Bescheid für einen Schanigarten erhält, bekommt auch die Information, wie groß der Schanigarten sein darf und zu welcher Zeit er wo aufgestellt werden darf.

Barrierefreiheit

Schanigärten müssen an der Stirn- und an der Längsseite abgegrenzt werden. Die Abgrenzung muss unverrückbar sein und folgende Anforderungen erfüllen:

  • vom Boden weg gemessen muss innerhalb einer Höhe von 30 cm eine mindestens 15 cm breite Tastleiste angebracht sein, die für Personen mit Sehbehinderung durchgehend tastbar ist. Blumentröge können als Abgrenzug dienen, allerdings muss dann unten am Boden die durchgehende Tastleiste (z. B. ein 15 cm hohes Brett) fix angebracht sein.
  • vom Boden weg gemessen muss in einer Höhe von 70 cm eine weitere, gut sichtbare Markierung angebracht sein. Das können Pflanzen sein eine Stange oder ein Zaun. Um den Zugang zum Schanigarten zu gewährleisten, kann zwischen den Abgrenzungselementen, die parallel zur Hausmauer angebracht sind (an der Längsseite des Schanigartens), ein Abstand von einem bis höchstens zwei Meter sein. Die Abgrenzung an der Stirnseite des Schanigartens muss allerdings lückenlos sein.

Quelle: WK-Wien

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Junge Wirtschaft Wien: Tausend neue Mitglieder

Junge Wirtschaft Wien: Tausend neue Mitglieder

Die Junge Wirtschaft Wien feiert einen beeindruckenden Zuwachs: Seit Jänner 2023 sind dem Netzwerk 1.000 neue Mitglieder beigetreten. Mit Jänner 2023 trat das neue Vorstandsteam der Jungen Wirtschaft Wien (JWW), angeführt vom Vorsitzenden Clemens Schmidgruber, seine...

mehr lesen
Batterien mit Zukunft

Batterien mit Zukunft

Earth Day am 22. April – Wien als Hotspot der Batterieforschung – Ogulin: „410.000 Lithium-Ionen-Batterien in Wien nicht fachgerecht entsorgt“ Der Earth Day am 22. April steht unter dem Schwerpunkt Recycling. Wiens Entsorgungsbetriebe sind da an vorderster Stelle,...

mehr lesen
So wird E-Mobilität heuer gefördert

So wird E-Mobilität heuer gefördert

Das Förderprogramm zum Ausbau der Elektromobilität wurde verlängert. Auch Betriebe können wieder davon profitieren. Knapp 115 Milliarden Euro hat der Bund heuer für die Weiterführung des Förderprogramms zum Ausbau der E-Mobilität bereitgestellt. Förderanträge sind...

mehr lesen