NEU: Das Pauschalfördermodell für Kleinst- und Kleinunternehmer:innen

17. April 2023

© Foto: iStock

NEU: Das Pauschalfördermodell für Kleinst- und Kleinunternehmer:innen

17. April 2023

Die neue Energiekostenpauschale soll Unternehmer:innen bei der Bewältigung der hohen Energiekosten helfen. Wir habe die wichtigsten Fakten zusammen getragen und zeigen euch, welche Voraussetzungen erfüllt und welche Fristen eingehalten werden sollen:

  • Die Förderung erhalten EPU, Kleinst- und Kleinunternehmer:innen.
  • Die Energiekostenpauschale beträgt zwischen € 110 und € 2475 und ist abhängig von Branche und Umsatz.
  • Der Mindestumsatz muss € 11.000 der Höchstumsatz € 400.000 betragen.
  • Ausgeschlossen sind öffentliche Unternehmen und Unternehmen der Branchen Energie, Finanz, Immobilien und Landwirtschaft, sowie freie Berufe und politische Parteien.
  • Es wird rückwirkend für das Jahr 2022 beantragt: Ab 17.April kann man einen Pre-Check durchführen lassen auf energiekostenpauschale.at, ab Mitte Mai können Anträge gestellt werden.
  • Für die Beantragung ist nach dem Pre-Check kein weiteres Dokument bis auf das Antragsformular über das Unternehmensserviceportal (USP) notwendig. Eine Handysignatur wird benötigt.
  • Mit der Abwicklung der Pauschalförderung ist die Forschungs- und Förderungsgesellschaft (FFG) beauftragt.

Bleiben Sie weiter gut informiert. Um alle aktuellen Informationen zu erhalten, nutzen Sie jetzt Ihre Einstiegschancen als Unternehmer:in www.wirtschaftsbund.wien/unserangebot

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Bewerben: Staatspreis für Lehrbetriebe

Bewerben: Staatspreis für Lehrbetriebe

Noch bis 31. Mai läuft die Bewerbungsfrist für den Staatspreis „Beste Lehrbetriebe Fit for Future”. Mit dieser Auszeichnung holt das Wirtschaftsministerium Unternehmen vor den Vorhang, die erfolgreich Lehrlinge ausbilden und durch ihre engagierte Ausbildungsarbeit als...

mehr lesen
„Ein hohes Gut, das wir hegen und pflegen sollten.”

„Ein hohes Gut, das wir hegen und pflegen sollten.”

Ein Kommentar von Walter Ruck Fragt man Wirtschaftsforscher nach einem speziell österreichischen Erfolgsfaktor für den wirtschaftlichen Aufstieg unseres Landes, so erhält man meist eine Antwort: die Sozialpartnerschaft. Einschub: Und natürlich hat uns auch der...

mehr lesen