Lehrplätze jetzt sichern – Lehrlingsbonus verlängern

10. März 2021

© Fotoatelier Lore Prendinger © Foto Weinwurm

Lehrplätze jetzt sichern – Lehrlingsbonus verlängern

10. März 2021

Lehrlingsbonus erhält Lehrstellen bzw. schafft neu und wirkt Jugendarbeitslosigkeit entgegen. Bedarf nach innerbetrieblich gut ausgebildeten Fachkräften nach Corona wird damit unterstützt.

Mit dem Lehrlingsbonus werden jetzt Ausbildungs- und Arbeitsplätze gesichert. In der aktuellen Krisenzeit sind der Aufwand und die Kosten für die Ausbildung von Lehrlingen, vor allem für kleinere und mittlere Betriebe, deutlich schwieriger zu stemmen. Deshalb ist es besonders wichtig, den Lehrlingen und Betrieben unter die Arme zu greifen und zu unterstützen. Die Bundesregierung hat im Zuge dessen im Sommer 2020 den Lehrlingsbonus eingeführt, wodurch Betriebe für neu aufgenommene Lehranfänger 2.000€, Kleinst- und Kleinunternehmer zusätzlich dazu 1.000€ Zusatzbonus, erhalten. Außerdem konnte man somit einer drohenden steigenden Jugendarbeitslosigkeit entgegenwirken. Bisher konnten von diesem Bonus 24.318 Lehrlinge profitieren und Lehrstellen erhalten, aber auch neue geschaffen werden.

Lehrlingsbonus verlängern bis Jahresende

Unsere Spartenobfrau für Gewerbe und Handwerk Maria Smodics-Neumann ist es ein besonderes Anliegen, dass dieser Lehrlingsbonus nicht Ende März ausläuft, sondern bis zumindest Jahresende bzw. darüber hinaus verlängert wird.

„So greifen wir Betrieben und Lehrlingen unter die Arme und sichern die duale Ausbildung auch für die nächsten Jahre ab. Mit der Verlängerung dieser Förderung verhindern wir langfriste Auswirkungen auf den Lehrstellenmarkt und sichern bis zu 4.300 Ausbildungsbetriebe und 10.000 Lehrstellen ab. Wir brauchen gut ausgebildete Fachkräfte für die Zeit nach Corona.“

Maria Smodics-Neumann

Wien: Nur 370 sofort verfügbare Lehrstellen für knapp 4.000 junge Menschen die einen Ausbildungsplatz suchen

Auch Margarete Kriz-Zwittkovits, unsere Lehrlingssprecherin im Wiener Gemeinderat, setzt sich für eine stärkere Unterstützung der Ausbildungsbetriebe in Wien ein und fordert in diesem Zusammenhang die Aussetzung und Rückerstattung der Kommunalsteuer auf Lehrlinge und Ausbildungsbetriebe.

„Durch diese Maßnahme könnten alle Ausbildungsbetriebe in Wien rasch und unkompliziert unterstützt und entlastet werden. Gerade jetzt, wo in Wien gesamt nur etwa 2.000, sofort sogar nur 370, Lehrstellen zur Verfügung stehen, aber fast 4.000 junge Menschen einen Ausbildungsplatz suchen, ist es besonders wichtig Schritte zur Schaffung weiterer Lehrstellen zu setzen.“

Margarete Kriz-Zwittkovits

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Wiener Händler erwarten stabiles Weihnachtsgeschäft

Wiener Händler erwarten stabiles Weihnachtsgeschäft

Durchschnittlich geben Käufer 330 Euro aus – Geschenke werden heuer früher gekauft – Jeder Dritte schenkt Spielwaren, mehr als die Hälfte Gutscheine „Ein Wiener Weihnachtsgeschäft wie früher“, erwartet Margarete Gumprecht, Obfrau der Sparte Handel in der...

mehr lesen
Gemeinsamkeit ist unsere große Stärke

Gemeinsamkeit ist unsere große Stärke

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien Die Zeiten werden nicht leichter. Und dennoch: Der Wirtschaftsstandort Wien hat diese krisenhafte Phase bisher überdurchschnittlich gut bewältigen können. Weil er vielfältig ist und weil wir in dieser...

mehr lesen
Gemeinsam die Folgen der Energiekrise bekämpfen

Gemeinsam die Folgen der Energiekrise bekämpfen

Das Wirtschaftsparlament der WK Wien beschloss einstimmig ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Bekämpfung der Energiekrise. Präsident Walter Ruck forderte große Schritte nicht nur in Österreich, sondern auch auf EU-Ebene. Die Herbstsitzung des Wirtschaftsparlaments der...

mehr lesen