In Wien funkeln wieder die Weihnachtslichter

17. November 2023

© Foto: Florian Wieser

In Wien funkeln wieder die Weihnachtslichter

17. November 2023

32 Straßen und Einkaufsgebiete im Lichterglanz – Heuer neu: Beleuchtung wieder bis 24.00 Uhr – 100 Prozent Ökostrom – Sicherheitsprüfungen für alle Beleuchtungen in ganz Wien

Weihnachtlicher Glanz in 32 Einkaufsgebieten: Bürgermeister Michael Ludwig und Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck haben heute Abend wieder gemeinsam die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet, eine gern gelebte und beliebte Wiener Tradition.

„Sobald die Weihnachtsbeleuchtung erstrahlt, verändert sich die Stimmung in der ganzen Stadt. Die Vorfreude auf Weihnachten ist förmlich greifbar. Ein Lichtblick, der positive Gefühle, Hoffnung und Zusammenhalt symbolisiert und von den Wiener Unternehmerinnen und Unternehmern jedes Jahr organisiert und zum Teil selbst finanziert wird.“

Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien.

„Selbst in einer Stadt, derer es an Traditionen nicht mangelt, hat die Wiener Weihnachtsbeleuchtung einen besonderen Stellenwert. Denn Licht hat für uns Menschen eine verbindende Bedeutung. Es gibt uns ein Gefühl der Zuversicht, des Zusammenhalts und des Friedens. Dieses Gefühl bringen wir mit der Einschaltung der Weihnachtsbeleuchtung ins Herz der Stadt hinein. Die Beleuchtung ist nicht nur eine geliebte Tradition, sondern auch ein wichtiger Antrieb für die städtische Wirtschaft. Von daher bedanke ich mich bei den Unternehmerinnen und Unternehmern sowie der Wirtschaftskammer Wien, die gemeinsam mit der Stadt Wien dieses Spektakel jedes Jahr ermöglichen“, sagt Bürgermeister Michael Ludwig

Heuer erstrahlt die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt wieder bis 24.00 Uhr. Ebenfalls neu: Durch Verhandlungen mit den Energielieferanten konnte erreicht werden, dass die gesamte Weihnachtsbeleuchtung ausschließlich mit Ökostrom, also aus erneuerbaren Energien wie z.B. Wasserkraft oder Wind- und Sonnenenergie etc., betrieben wird.

Ein heuriger Schwerpunkt der Förderung liegt beim Thema Sicherheit, denn die Wiener Weihnachtsbeleuchtung unterliegt strengen Sicherheitsnormen. Deshalb werden laufend wiederkehrende statische Überprüfung inklusive Gutachten der Aufhängeanlagen durchgeführt, die heuer wieder fällig wurden. Die Finanzierung wird zur Gänze von der Wirtschaftskammer Wien und der Stadt Wien übernommen. Das Thema Sicherheit hat bei Beleuchtungskörpern besonders große Relevanz. So wiegen beispielsweise die großen Leuchtkugeln auf der Rotenturmstraße pro Stück rund 100 Kilogramm und weisen einen Durchmesser von vier Metern auf. Sie müssen enormen Wind- und Wetterbedingungen standhalten.

Wie jedes Jahr werden die Kosten für Montage und Demontage, Lagerung, Strom und Gebrauchsabgabe von Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien gemeinsam mit 50 Prozent gefördert.

Das sind die 32 beleuchteten Straßen und Gebiete in Wien
1010 Wien (14 Gebiete)
  • Annagasse
  • Bauernmarkt
  • Dorotheergasse
  • Goldschmiedgasse/Jasomirgottstraße
  • Graben/Trattnerhof
  • Herrengasse
  • Kärntner Straße
  • Kohlmarkt
  • Neuer Markt
  • Palaisviertel
  • Rotenturmstraße
  • Spiegelgasse
  • Wallnerstraße/Fahnengasse
  • Wollzeile
Weitere Bezirke (18 Gebiete)
  • 1030 Wien: Landstraßer Hauptstraße
  • 1060 Wien: Innere Mariahilferstraße
  • 1070 Wien: Neubaugasse
  • 1080 Wien: Josefstädterstraße
  • 1090 Wien: Servitenviertel, Volksopernviertel
  • 1110 Wien: Simmeringer Hauptstraße
  • 1120 Wien: Meidlinger Hauptstraße
  • 1140 Wien: Hütteldorfer Straße, Nisselgasse
  • 1150 Wien: Äußere Mariahilferstraße, Gablenzgasse, Reindorfgasse
  • 1170 Wien: Kalvarienberggasse
  • 1180 Wien: Währinger Straße
  • 1190 Wien: Obkirchergasse
  • 1220 Wien: Seestadt Aspern
  • 1230 Wien: Maurer Hauptplatz
Neuerungen bei der heurigen Weihnachtsbeleuchtung
  • Neuer Markt: Der 2022 neu gestaltete Neue Markt bekommt heuer zusätzliche Motive, die sogenannten Sisi-Sterne sind den Diamanten der Kaiserin Sisi nachempfunden. Das Besondere dabei ist, dass der Farbauftrag eine dreidimensionale Struktur bekommt.
  • Graben: Man hat sich bewusst dafür entschieden, der liebgewonnenen Gestaltung im Großen und Ganzen treu zu bleiben – allerdings unterscheiden sich die neuen Licht-Motive durch ressourcenschonende Herstellung und nachhaltigen Betrieb ganz wesentlich. Erstmals weltweit kommt bei den Lichtmotiven Low-Carbon Aluminium zum Einsatz, was den ökologischen Fußabdruck deutlich verringert.
  • Nisselgasse: Nach Fertigstellung der Begegnungszone wird heuer erstmals der große Mast in der Mitte der Straße mit einem imposanten kreisförmigen Lichtervorhang geschmückt.

Weihnachtskampagne der „meinkaufsstadt Wien“ startet mit 1. Dezember

„Weihnachtszeit-Wunschzeit“, das ist der Slogan der neuen Kommunikationsoffensive dermeinkaufstadt Wien – der Marke für regionalen Einkauf und Konsum. Diese wird den ganzen Dezember im TV, in der Außenwerbung, Print, Online, in Kinos sowie im Radio zu sehen und auch zu hören sein. Ein weihnachtlicher TV-Spot, Radiospots sowie Printsujets sollen Lust aufs Einkaufen in den Wiener Grätzeln machen. Die Kampagne unterstützt die Wiener Nahversorger dabei, sich bestmöglich zu positionieren. Sie vereint Einkaufsgrätzel, Einkaufsstraßen, Märkte und Einkaufscenter, wo man sich beraten lässt, genießt und sich mit allem versorgt, was man benötigt und was gefällt. Informationen: meinkaufstadt.wien

Walter Ruck (Präsident der Wirtschaftskammer Wien) und Michael Ludwig (Bürgermeister der Stadt Wien) eröffnen feierlich am Graben die heurige Weihnachtsbeleuchtungssaison in Wien, ©WK Wien/Fotograf: Florian Wieser

Quelle: WK-Wien

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Bewerben: Staatspreis für Lehrbetriebe

Bewerben: Staatspreis für Lehrbetriebe

Noch bis 31. Mai läuft die Bewerbungsfrist für den Staatspreis „Beste Lehrbetriebe Fit for Future”. Mit dieser Auszeichnung holt das Wirtschaftsministerium Unternehmen vor den Vorhang, die erfolgreich Lehrlinge ausbilden und durch ihre engagierte Ausbildungsarbeit als...

mehr lesen
„Ein hohes Gut, das wir hegen und pflegen sollten.”

„Ein hohes Gut, das wir hegen und pflegen sollten.”

Ein Kommentar von Walter Ruck Fragt man Wirtschaftsforscher nach einem speziell österreichischen Erfolgsfaktor für den wirtschaftlichen Aufstieg unseres Landes, so erhält man meist eine Antwort: die Sozialpartnerschaft. Einschub: Und natürlich hat uns auch der...

mehr lesen