Die eigene Mitte wiederfinden

9. Februar 2021

© Foto: Foto Weinwurm

Die eigene Mitte wiederfinden

9. Februar 2021

Charly Lechner erklärt im Kurier Interview, was Menschen in Krisenzeiten besonders brauchen

Welche konkreten Angebote haben die Humanenergetiker ganz aktuell während der Pandemie?

Charly Lechner: Jetzt sind wir alle besonders gefordert, unser Leben besser zu gestalten. Wir Humanenergetiker begleiten Menschen in verschiedenen Lebenslagen, um ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensenergie zu erhalten oder zu steigern. Gerade in Zeiten wie diesen, in denen an unserer Gelassenheit, Entspanntheit und Bewegungsfreiheit gezerrt wird, ist es wichtig, sich aus der Abwärtsspirale zu befreien und wieder zur eigenen Mitte zu finden.

Wie gestaltet sich die Arbeit der Energetiker nun in Zeiten von Social Distancing?

Charly Lechner: Da viele der energetischen Methoden von Haus aus berührungsfrei sind und ausreichend Abstand gewährleistet werden kann, können wir unsere Hilfestellungen auch in der Krise bzw. während Lockdowns anbieten und sind auch jetzt gut gebucht. Zu diesen Methoden gehören u.a. die Arbeit mit Klangschalen, mit Farben, Lichtquellen und Edelsteinen oder auch Bachblüten. Auch Fernbehandlungen sind möglich: Wir können auch per (Video-)Telefonat Hilfestellungen geben.

Haben Sie Tipps, was einem jetzt während der Pandemie besonders helfen kann?

Charly Lechner: Gerade jetzt geht es darum, sich selbst zu spüren, bei sich zu bleiben und den äußerlichen Trubel fernzuhalten. Denn durch die Krise, die uns jede Planbarkeit genommen hat, kann man sich leicht im kollektiven Gefühlchaos  verlieren. Diesen gedanklichen Overload spürt auch der Körper und es kommt zu verschiedensten Symptomen, auch wenn unser Leben nicht direkt gefährdet ist. Deshalb gilt es, aus der eigenen Lebensenergie die innere Freiheit als das wichtigste Qualitätsmerkmal des Seins wahrzunehmen und zu nutzen sowie sich zu fragen: Wie gehst du mit deinem Leben um? Mein konkreter Tipp lautet daher: Finde ausreichend Auszeiten, um dich zu besinnen und zu zentrieren – die energetischen Dienstleister helfen dir dabei!

Wie findet man für sich den richtigen Energetiker bzw. die richtige Energetikerin?

Charly Lechner: Bestimmt kennt jeder den Ausdruck „Liebe auf den ersten Blick“ – genauso stimmig sollte auch das Gefühl vom ersten Kontakt an sein! Alle Methoden der Humanenergetiker und Ihre Beschreibung findet man auf www.humanenergetiker.co.at Die Seite bietet darüber hinaus eine Suchfunktion nach Humanenergetikern mit Gewerbeschein und Qualitätssiegel nach Standort gelistet. Bei der Wahl des Energetikers kann man also eigentlich nichts falsch machen. Jetzt kann man nur noch einen Fehler machen – nämlich die Humanenergetiker in dieser herausfordernden Zeit nicht in Anspruch zu nehmen!
Aufklärung, dass und wie energetische Methoden wirken, auf: www.humanenergetiker.co.at . 


Charly Lechner ist Unternehmer, Spartenobfrau Stellvertreter Gewerbe und Handwerk, Obmann der Fachgruppe der persönlichen Dienstleister und Berufsgruppensprecher Humanenergetik in der Wirtschaftskammer Wien. 


Quelle: Kurier Print-Ausgabe vom 30. Jänner 2021

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Industrielehre mit starkem Zuwachs und Chancen

Industrielehre mit starkem Zuwachs und Chancen

Branchenübergreifendes Plus bei den Lehranfängern im Vergleich zum Vorjahr - Ehrlich-Adám: „Wollen, dass die Jungen die Zukunft mitgestalten“ „Gute Gehälter, ein spannendes Arbeitsumfeld und tolle Karrierechancen machen die Industrie zu einem attraktiven Arbeitgeber“,...

mehr lesen
Was im Wiener Nikolosackerl landet

Was im Wiener Nikolosackerl landet

8 von 10 Wienern feiern Nikolotag - Ausgaben im Schnitt: 40 Euro - Handelsobfrau Gumprecht appelliert lokal zu kaufen: „60 Wiener Süßwarenhändler bieten große Auswahl an handgefertigten Nikoläusen“ Für den Wiener Handel ist der Nikolotag am 6. Dezember ein wichtiger...

mehr lesen
Wien fördert E-Taxis mit sieben Millionen Euro

Wien fördert E-Taxis mit sieben Millionen Euro

Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien starten kommendes Jahr eine neue gemeinsame Förderschiene zur Elektrifizierung der E-Taxi-Flotte Die Stadt Wien und die Wiener Wirtschaftskammer forcieren gemeinsam umweltfreundliche Mobilitätsformen. Ein wichtiger Baustein im...

mehr lesen