Bilanz Gastro-Gutschein/Digitale Gäste-Registrierung

6. Oktober 2020

© Foto: Florian Wieser

Bilanz Gastro-Gutschein/Digitale Gäste-Registrierung

6. Oktober 2020

Gastro-Gutschein: € 30 Mio. an Betriebe ausbezahlt / WKW setzt digitales System zur Gäste-Registrierung um

Dieser Tage ist die Gastro-Gutschein-Aktion zu Ende gegangen. Eine höchst innovative und erfolgreiche Unterstützungsaktion der Stadt Wien und der Wirtschaftskammer Wien. Jetzt folgt die nächste Initiative: Ein digitales System zur Gäste-Registrierung, das einfach, sicher und datenschutzkonform ist.

Wiener Gastro-Betriebe unterstützen

„Eine der vielen Hilfsmaßnahmen der Stadt Wien war der Wiener Gastro-Gutschein. Ziel des Wiener Gastro-Gutscheins war es, den Wienerinnen und Wienern ein Stück Lebensqualität zurückzugeben und gleichzeitig unsere Wiener Gastro-Betriebe zu unterstützen. Dabei ging es nicht nur um eine wirtschaftliche Starthilfe, sondern auch um bestmögliche Sicherung der 60.000 Arbeitsplätze in der Wiener Gastronomie. Insgesamt wurden mehr als 80 % der 950.000 ausgegebenen Gutscheine im Wert von 30 Mio. € eingelöst. Ich möchte mich hiermit herzlich bei den Wienerinnen und Wienern bedanken, denn nur durch ihre Unterstützung konnte die Hilfsmaßnahme so erfolgreich umgesetzt werden“, sagt Bürgermeister Michael Ludwig. 

Die Wiener Gastronomie- und Kaffeehaus-Betriebe gehören zu den von Corona am stärksten betroffenen Branchen.

Vor allem innerstädtisch fehlen die internationalen Gäste. Der Gastro-Gutschein war ein erfolgreicher erster Schritt, damit die Unternehmen gut aus dem Lockdown kommen. 

„Jetzt müssen wir Sicherheit vermitteln, die Infiziertenzahlen senken und das Contact-Tracing beschleunigen.

Walter Ruck, WKW-Präsident

Dafür leisten die Wiener Gastro- und Cafe-Betriebe gerne ihren Beitrag, unter anderem mit der Gäste-Registrierung. Die müssen wir den Unternehmen und ihren Kunden möglichst einfach und mit höchster Datensicherheit ermöglichen. Gemeinsam mit der Stadt Wien setzt die WK-Wien das nun um.

Die digitale Gäste-Registrierung geht ab der zweiten Oktoberhälfte in den Probebetrieb und wird den 6.000 Wiener Gastro Unternehmen und 1.800 Kaffeehaus-Betrieben kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Vollbetrieb soll in der ersten Novemberhälfte starten. 

Vorteile für alle

Die Vorteile der digitalen Gäste-Registrierung:

  • Alle Daten sind mehrfach verschlüsselt und werden automatisch nach 28 Tagen gelöscht.
  • Der Gastronomiebetrieb selbst sieht sie nicht, nur die Gesundheitsbehörde auf Anforderung im Infektionsfall.
  • Der Datenschutz ist vollumfänglich gesichert.

Auch das Prozedere ist einfach:

  • Die Gäste scannen beim Kommen einen QR-Code und geben am Handy die erforderlichen Daten ein (Name, E-Mail, Telefonnummer).
  • Geht der Gast, kann er sich auschecken.
  • Lokal, Tischnummer und Uhrzeit werden vom System automatisch registriert.
  • Gäste können ihre Daten freiwillig auch permanent im eigenen Smartphone hinterlegen, sodass bei einem weiteren Besuch in einem Lokal nur mehr der QR-Code gescannt werden muss.
  • Die Wirte und Cafetiers selbst registrieren sich einmal in einer Datenbank.

(Quelle: Wirtschaftskammer Wien)

Zurück zur Übersicht

Ähnliche Beiträge

Wiens schönste Schanigärten und beste Freizeitprojekte 2022

Wiens schönste Schanigärten und beste Freizeitprojekte 2022

Verleihung der WK-Wien-Branchenpreise „Goldener Schani“ und „Goldene Jetti“ Nach zwei Jahren Pause feierte Wiens Tourismus gestern wieder gemeinsam den Start in die Sommersaison. Traditioneller Höhepunkt des Sommerfests war die Verleihung der Branchenpreise „Goldener...

mehr lesen
Fachkräfte im eigenen Unternehmen ausbilden

Fachkräfte im eigenen Unternehmen ausbilden

Lehrlinge auszubilden ist der beste Weg zu guten Mitarbeitern. Der Schritt zum Ausbildungsbetrieb ist einfacher als gedacht. Das Thema Fachkräftemangel ist in nahezu allen Branchen ein dringendes Problem. Diese Situation dürfte sich in den kommenden Jahren eher noch...

mehr lesen
Wiener eTaxi-Projekt probt in Simmering Real-Szenarien

Wiener eTaxi-Projekt probt in Simmering Real-Szenarien

In Wien werden Taxis in einigen Jahren nur mehr elektrisch unterwegs sein. Mittels einer neuen Technik sollen sie am Standplatz ohne Anstecken geladen werden können. Beim Kraftwerk Simmering ist nun der erste Probestandort in Betrieb gegangen. Ab 2025 sollen in...

mehr lesen