Beliebteste Weihnachtsgeschenke der Wiener 2023

19. Dezember 2023

© Foto: Wirtschaftsbund Wien

Beliebteste Weihnachtsgeschenke der Wiener 2023

19. Dezember 2023

Handelsobfrau Gumprecht: „1,5 Millionen Wiener wollen Geschenke kaufen“ – Top 3: Spielwaren, Bekleidung, Kosmetika – Mehr persönliche Geschenke, weniger Gutscheine

Auch heuer sind Geschenke ein unverzichtbarer und zentraler Bestandteil des Weihnachtsfests: 88 Prozent – rund 1,5 Millionen Wienerinnen und Wiener – besorgen laut eigenen Angaben Weihnachtsgeschenke. „In Summe landen mehr als 10 Millionen Packerl unter Wiens Christbäumen“, so Margarete Gumprecht, Obfrau der Sparte Handel in der Wirtschafskammer Wien. Das Ranking der beliebtesten Wiener Weihnachtsgeschenke zeigt: Spielwaren, Bekleidung und Textilien, aber auch Kosmetika und Bücher dürfen am Weihnachtsabend nicht fehlen.

Auch wenn sich die Teuerungen auf das Kaufverhalten der Bevölkerung auswirkt, ein Weihnachten ohne Geschenke ist unvorstellbar. Vor allem bei den Kindern und Enkerln wird nicht gespart. Spielwaren sind auch heuer wieder die Spitzenreiter unter den Geschenken“, so Gumprecht. Die kalten Temperaturen und der Wintereinbruch mit Schneefall sind ein wichtiger Kaufimpuls, insbesondere für den Mode- und Schuhhandel. Ein Drittel der Wiener schenkt ein Teil aus der Fashion, etwa eine Jacke, ein Pullover, Handschuhe oder eine Tasche. Aus der Welt der Kosmetik sind Parfüme und hochwertige Gesichtscremen gefragt. Gumprecht empfiehlt für die Buch-Auswahl einen Besuch in einer Wiener Buchhandlung, um in aller Ruhe durch den Lesestoff zu schmökern und sich persönlich beraten zu lassen. Obwohl auch immer häufiger zu Hörbüchern gegriffen wird, dominieren Hard- und Softcoverbücher mit großer Mehrheit. Besonders beliebt ist die unterhaltende Literatur (Belletristik), Ratgeber, Kinder- und Jugendbücher sowie Sachbücher. „In anderen Branchen, wie etwa dem Uhren- und Schmuckhandel kommen die Wiener traditionell zuerst gustieren und schauen, bevor sie kaufen“, erklärt Gumprecht.

Durchschnittlich werden sieben Geschenke gekauft, die Ausgaben dafür liegen bei 290 Euro. „Die Wiener geben sich sehr viel Mühe bei der Wahl der Geschenke. Letztes Jahr wurden viele Gutscheine geschenkt, heuer tendieren die Wiener eher dazu, etwas Ausgesuchtes mit einer persönlichen Note zu verschenken“, so Gumprecht. Die Ausgaben für Gutscheine liegen bei rund 100 Euro. Gutscheine für Einzelhandelsartikel entfallen am häufigsten auf Bekleidung und Kosmetika sowie Parfümerie. Bei Gutscheinen für Dienstleistungen liegen Thermen-, Wellness- und Spa-Besuche an erster Stelle. Darauf folgen Gutscheine für Restaurantbesuche sowie für Unterhaltung, etwa Kino, Oper oder Theater. Auch Bargeld wird verschenkt: Jene 21 Prozent planen durchschnittlich 200 Euro dafür ein.

Top 12 Geschenke der Wienerinnen und Wiener

  • Platz 1: Spielwaren: 33 Prozent
  • Platz 2: Bekleidung/Textilien: 32 Prozent
  • Platz 3: Kosmetika: 30 Prozent
  • Platz 4: Bücher: 27 Prozent
  • Platz 5: Wein und sonstige Genussmittel: 26 Prozent
  • Platz 6: Schmuck: 21 Prozent
  • Platz 7: Bargeld: 21 Prozent
  • Platz 8: Gutscheine für Dienstleistungen (z.B. Reisen): 20 Prozent (2022: 29 Prozent)
  • Platz 9: Unterhaltungselektronik: 10 Prozent
  • Platz 10: Gutscheine für Waren (z.B. Bekleidung): 10 Prozent (2022: 32 Prozent)
  • Platz 11: Sportartikel: 10 Prozent
  • Platz 12: Elektrogeräte (Haushalt, PC, Handy): 8 Prozent

Was den Wienern beim Schenken wichtig ist

Bei der Wahl der Geschenke spielen heuer vor allem soziale Aspekte eine große Rolle. „Das zentrale Motiv beim Schenken von Weihnachtspräsenten ist, den Beschenkten eine Freude zu bereiten“, so Gumprecht. Einem Großteil der Wiener (84 Prozent) ist besonders wichtig, dass das Geschenk Freude bereitet oder Liebe ausdrückt. Drei Viertel (67 Prozent) geben an, dass ein Geschenk eine persönliche Note haben soll. Auch der Nachhaltigkeitsgedanke und qualitätsbewusstes Shoppen spielt stärker denn je eine Rolle bei der Kaufentscheidung. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) legt den Fokus beim Geschenkeshoppen auf Nachhaltigkeit. „Die Konsumenten hinterfragen immer mehr, woher das Produkt kommt, wie und mit welchen Materialien es hergestellt wurde“, so Gumprecht. Das kommt auch dem stationären Handel zugute, der mit persönlicher Beratung, einem vielfältigen Sortiment sowie geschmückten Ladengeschäfte punktet.

Geschäfte im Grätzel erleben eine Renaissance

Die Wienerinnen und Wiener zieht es zum Weihnachtsshoppen heuer in die Geschäfte – eine Entwicklung, die sich aus den letzten Jahren fortsetzt. Beim Einkauf im stationären Handel ist die sofortige Verfügbarkeit und das „Anfassen“ für die große Mehrheit der Wiener entscheidend (76 Prozent). Knapp die Hälfte der Wiener (48 Prozent) schätzt die persönliche Beratung und den Kontakt im stationären Handel. „Der lokale Handel bietet ein unschlagbares Einkaufserlebnis. Die Produkte vor Ort anzugreifen, zu sehen, zu tasten oder zu riechen, ist der beste Weg, die schönsten Geschenke für die Liebsten zu finden“, ist Gumprecht überzeugt.

Umfrage: KMU Forschung Austria im Auftrag der WK Wien, 2023

Quelle: WK-Wien

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Innovative Ideen für die Josefstadt

Innovative Ideen für die Josefstadt

Seit Jahresbeginn hat die Josefstadt mit Judith Edelmann eine neue WK Wien-Bezirksobfrau. Der flächenmäßig kleinste Bezirk Wiens punktet mit urbanem Flair wie auch einer im Wien-Vergleich überdurchschnittlich jungen und gebildeten Einwohnerstruktur. Die meisten hier...

mehr lesen
WK Wien: Größtes Lehrlingsevent im Donauzentrum

WK Wien: Größtes Lehrlingsevent im Donauzentrum

2,5-Meter großer KI-gesteuerter Roboter lädt zum größten Lehrlingsevent ins Donauzentrum – „Technikaffine, talentierte Jugendliche finden hier einen Ausbildungsplatz“, so Smodics-Neumann – Mit 14.796 Lehrlingen ist die Lehre in Wien weiter im Aufwärtstrend Größtes...

mehr lesen