1700 freie Lehrstellen in den Wiener Betrieben

12. Mai 2023

© Foto: Christian Skalnik

1700 freie Lehrstellen in den Wiener Betrieben

12. Mai 2023

Vor allem Einzelhandel und Tourismus suchen noch nach Nachwuchs für Herbst – Bildungsweg Lehre muss für beide Seiten weiter attraktiviert werden – Lehrlingszahlen entwickeln sich indes weiterhin gut

Nur noch knapp 50 Tage bis Schulschluss – alljährlich für tausende Wiener Schülerinnen und Schüler eine wichtige Zäsur. Besonders dann, wenn die Schulpflicht endet oder eine Entscheidung über den weiteren Bildungsweg ansteht. Gute Nachrichten gibt es in diesem Zusammenhang für diejenigen, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind: Wiens Betriebe bieten Nachwuchs-Fachkräften, die im Herbst eine Lehre beginnen wollen, aktuell noch viele Optionen. Rund 1.700 Lehrstellen sind in der AMS-Datenbank www.allejobs.at derzeit ausgeschrieben – in allen Branchen, von A wie Applikationsentwickler/in bis Z wie Zahntechniker/in oder Zimmerer/-in. Besonders viele freie Ausbildungsplätze gibt es im Einzelhandel (über 300), für Bürokaufleute (rd. 120) und im Tourismus, wo alleine 140 angehende Köche gesucht werden. Aber auch für Friseure oder Elektrotechniker gibt es noch Dutzende offene Lehrplätze.

„Dass aktuell in allen Branchen hängeringend nach Fachkräften gesucht wird, zeigt deutlich, wie sehr die duale Ausbildung in der Wirtschaft gebraucht und geschätzt wird. Eine Lehre ist der direkteste Weg zur gefragten Fachkraft und öffnet die Tür zu vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten sowie exzellenten Karriere- und Verdienstchancen. Die Option Lehre sollte daher bei der Planung der beruflichen Zukunft immer mit in Betracht gezogen werden“, sagt Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien.

WK Wien fordert weitere Verbesserungen des Bildungswegs Lehre

Um mehr Jugendliche – darunter verstärkt auch Maturanten und Umsteiger aus höheren Schulen – für diesen Ausbildungsweg zu gewinnen, ist es notwendig, das System Lehre konsequent weiter zu verbessern. Die Wirtschaftskammer Wien fordert dafür:

  • Anerkennung des Lehrabschlusses als Zugangsvoraussetzung für ein facheinschlägiges Studium: Ein Lehrabschluss in Metalltechnik-Maschinenbau soll z.B. zum TU-Studium Maschinenbau berechtigen.
  • Stipendien für Erwachsene, die erstmals eine Lehrausbildung beginnen, um es dieser Zielgruppe zu erleichtern, während der Ausbildung selbst ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.
  • Entbürokratisierung von Lehrverhältnissen, z.B. weniger statistische Meldepflichten, unterjährige Auflösungsmöglichkeit.­­
  • Refundierung der auf Lehrverhältnisse entfallenden Kommunalsteuer an die Ausbildungsbetriebe.

„Die Ausbildung von Lehrlingen ist eine ganz zentrale Maßnahme gegen den Fachkräftemangel. Daher muss alles getan werden, um diesen Bildungsweg konsequent weiter zu modernisieren und ihn in der öffentlichen Wahrnehmung als gleichwertige Alternative zu schulischen Ausbildungswegen zu positionieren.“

Walter Ruck

Lehrlingszahlen weiter im Aufwärtstrend

Indes gehen die Wiener Betriebe aktiv gegen den Fachkräftemangel an und verstärken ihr Engagement in der Ausbildung von Lehrlingen. Das zeigen die Lehrlingszahlen, die sich weiterhin erfreulich entwickeln. Mit Ende April gab es in den Betrieben 13.670 Lehrlinge, das sind um 4,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Davon sind 4.679 Lehranfänger im ersten Lehrjahr, ein Plus von 17,7 Prozent im Jahresabstand. Weitere 3.464 Jugendliche (alle Lehrjahre) werden in einer überbetrieblichen Ausbildungseinrichtung ausgebildet. Seit dem Vor-Corona-Jahr 2019 ist die Lehrlings-Gesamtzahl um 1.054 Personen (8,4 Prozent) gestiegen, die Zahl der Lehranfänger um 13,4 Prozent.

Quelle: WK-Wien

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Junge Wirtschaft Wien: Tausend neue Mitglieder

Junge Wirtschaft Wien: Tausend neue Mitglieder

Die Junge Wirtschaft Wien feiert einen beeindruckenden Zuwachs: Seit Jänner 2023 sind dem Netzwerk 1.000 neue Mitglieder beigetreten. Mit Jänner 2023 trat das neue Vorstandsteam der Jungen Wirtschaft Wien (JWW), angeführt vom Vorsitzenden Clemens Schmidgruber, seine...

mehr lesen
Batterien mit Zukunft

Batterien mit Zukunft

Earth Day am 22. April – Wien als Hotspot der Batterieforschung – Ogulin: „410.000 Lithium-Ionen-Batterien in Wien nicht fachgerecht entsorgt“ Der Earth Day am 22. April steht unter dem Schwerpunkt Recycling. Wiens Entsorgungsbetriebe sind da an vorderster Stelle,...

mehr lesen
So wird E-Mobilität heuer gefördert

So wird E-Mobilität heuer gefördert

Das Förderprogramm zum Ausbau der Elektromobilität wurde verlängert. Auch Betriebe können wieder davon profitieren. Knapp 115 Milliarden Euro hat der Bund heuer für die Weiterführung des Förderprogramms zum Ausbau der E-Mobilität bereitgestellt. Förderanträge sind...

mehr lesen