Ohne Maske zum Frisör und ins Nagelstudio

2. Juli 2021

© Foto: Foto Weinwurm

Ohne Maske zum Frisör und ins Nagelstudio

2. Juli 2021

Körpernahe Dienstleister begrüßen den Wegfall der Maskenpflicht für Kunden – Buchungen steigen, Vorkrisenniveau noch nicht erreicht

Sofern die geltende 3-G-Regel erfüllt ist, müssen Kunden und Belegschaft ab heute beim Besuch eines Friseurstudios, Nagelstudios, Fußpflegebetriebs, Kosmetikers, Masseurs, Visagisten, Piercing- und Tattoo-Studios, keine FFP2-Maske mehr tragen.

„Mit den Eintrittstests haben unsere Betriebe Pionierleistung bewiesen. Dank der zusätzlichen Abstandsregel und der Maskenpflicht konnten wir in den letzten Monaten auch schon sicher öffnen. Durch den Wegfall der Maskenpflicht gehen wir jetzt einen weiteren Schritt in Richtung Normalität und viele unserer Kunden freuen sich darüber.“

Marcus Eisinger, Wiener Innungsmeister der Friseure

„Selbstverständlich freuen wir uns über jeden Schritt, der den Besuch unserer Betriebe für unsere Kunden erleichtert. Mit der geltenden 3-G-Regelung und unserem umfangreichen Hygienekonzept sind unsere Unternehmer bereits erfahren, sehr viele dieser Hygieneregeln hatten wir schon vor Beginn der Pandemie. Unsere Betriebe meldeten uns bisher keinen einzigen positiven Fall einer Corona-Infektion, unsere Unternehmer agieren vorbildlich.“

Petra Felber, Wiener Innungsmeisterin der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure

Nach der Öffnung der Betriebe im Mai war die Nachfrage für Termine bei körpernahen Dienstleistern sehr groß. Die Stammkunden kommen regelmäßig, die Laufkundschaft bleibt jedoch größtenteils aus. Die Hoffnung besteht, dass durch diese weitere Lockerung mehr Laufkundschaft in die Betriebe kommt, damit man das Vorkrisenniveau wieder erreicht.

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Industrielehre mit starkem Zuwachs und Chancen

Industrielehre mit starkem Zuwachs und Chancen

Branchenübergreifendes Plus bei den Lehranfängern im Vergleich zum Vorjahr - Ehrlich-Adám: „Wollen, dass die Jungen die Zukunft mitgestalten“ „Gute Gehälter, ein spannendes Arbeitsumfeld und tolle Karrierechancen machen die Industrie zu einem attraktiven Arbeitgeber“,...

mehr lesen
Was im Wiener Nikolosackerl landet

Was im Wiener Nikolosackerl landet

8 von 10 Wienern feiern Nikolotag - Ausgaben im Schnitt: 40 Euro - Handelsobfrau Gumprecht appelliert lokal zu kaufen: „60 Wiener Süßwarenhändler bieten große Auswahl an handgefertigten Nikoläusen“ Für den Wiener Handel ist der Nikolotag am 6. Dezember ein wichtiger...

mehr lesen
Wien fördert E-Taxis mit sieben Millionen Euro

Wien fördert E-Taxis mit sieben Millionen Euro

Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien starten kommendes Jahr eine neue gemeinsame Förderschiene zur Elektrifizierung der E-Taxi-Flotte Die Stadt Wien und die Wiener Wirtschaftskammer forcieren gemeinsam umweltfreundliche Mobilitätsformen. Ein wichtiger Baustein im...

mehr lesen