Geld von den Sparbüchern in die Betriebe

14. Oktober 2021

© Foto: Christian Skalnik

Geld von den Sparbüchern in die Betriebe

14. Oktober 2021

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Wir erleben gerade den kräftigsten Wirtschaftsaufschwung seit Jahrzehnten. Die Betriebe suchen Personal und bereiten Projekte vor, die für unsere Zukunft sehr wichtig sind. Bei der Finanzierung neuer Vorhaben setzen immer mehr Betriebe neben Bankkrediten auch auf alternative Wege wie Crowdfunding, Business Angels oder Stille Beteiligungen. Und sie sind damit erfolgreich.

Von diesen neuen Impulsen würden wir alle profitieren.“

Walter Ruck

In Österreich gibt es noch sehr viel Potenzial für alternative Finanzierungen. Denn immer noch horten Herr und Frau Österreicher lieber hunderte Milliarden Euro auf extrem niedrig verzinsten Sparbüchern und nehmen Jahr für Jahr einen realen Wertverlust in Kauf, als dass sie einen nennenswerten Teil dieses Betrags in heimische Unternehmen investieren, die voller Tatendrang und neuer Ideen an der Zukunft arbeiten. Ziel muss daher sein, mit neuen Anreizen Geld von privaten Sparbüchern in die Betriebe zu bringen. 

Anreize für privates Investieren

Wir haben daher in der Wirtschaftskammer Wien Vorschläge entwickelt, wie ein solcher Anreiz aussehen kann. So könnte etwa für Privatpersonen, die frisches Risikokapital zur Verfügung stellen, ein Beteiligungsfreibetrag von bis zu 100.000 Euro geschaffen werden, der über fünf Jahre absetzbar ist. Auch eine staatliche Garantie in Form einer „kleinen Einlagensicherung” auf Wert- und Beteiligungspapiere für Private, die mit ihrem Sparkapital investieren, wäre ein wirksamer Anreiz.

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Wiener Händler erwarten stabiles Weihnachtsgeschäft

Wiener Händler erwarten stabiles Weihnachtsgeschäft

Durchschnittlich geben Käufer 330 Euro aus – Geschenke werden heuer früher gekauft – Jeder Dritte schenkt Spielwaren, mehr als die Hälfte Gutscheine „Ein Wiener Weihnachtsgeschäft wie früher“, erwartet Margarete Gumprecht, Obfrau der Sparte Handel in der...

mehr lesen
Gemeinsamkeit ist unsere große Stärke

Gemeinsamkeit ist unsere große Stärke

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien Die Zeiten werden nicht leichter. Und dennoch: Der Wirtschaftsstandort Wien hat diese krisenhafte Phase bisher überdurchschnittlich gut bewältigen können. Weil er vielfältig ist und weil wir in dieser...

mehr lesen
Gemeinsam die Folgen der Energiekrise bekämpfen

Gemeinsam die Folgen der Energiekrise bekämpfen

Das Wirtschaftsparlament der WK Wien beschloss einstimmig ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Bekämpfung der Energiekrise. Präsident Walter Ruck forderte große Schritte nicht nur in Österreich, sondern auch auf EU-Ebene. Die Herbstsitzung des Wirtschaftsparlaments der...

mehr lesen