Einfach und unbürokratisch zum 0-Prozent-Selbstbehalt

13. Februar 2020

© Foto: Florian Wieser

Einfach und unbürokratisch zum 0-Prozent-Selbstbehalt

13. Februar 2020

Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck: Rückvergütung des Selbstbehalts soll direkt über die Sozialversicherung abgewickelt werden. Kein Aufwand für Wiener Unternehmer.

Die Wirtschaftskammer Wien erstattet den Wiener Unternehmerinnen und Unternehmern den Selbstbehalt beim Arztbesuch. Voraussetzung: Die erfolgreiche Teilnahme am Vorsorgeprogramm „Selbständig Gesund“ der Sozialversicherung der Selbständigen (SVS).

„Die Rückvergütung für unsere Unternehmer gestalten wir einfach und unbürokratisch. Es entsteht kein zusätzlicher Aufwand und wir bekommen auch keine Gesundheitsdaten übermittelt.“

Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Wie soll die Refundierung konkret ablaufen? Der einzige gangbare Weg aus Sicht der WK Wien, der mit der SVS erarbeitet wird: Bei einer erfolgreichen Teilnahme an „Selbstständig Gesund“ stellt die SVS durch einen automatisierten Datenabgleich fest, ob auch eine aktive Mitgliedschaft in der WK Wien besteht. Falls ja, wird der Selbstbehalt auf der Vorschreibung der SVS, ergänzt um den Vermerk „Von der Wirtschaftskammer Wien refundiert“, gutgeschrieben. „Es sind keine Anträge, Bestätigungen oder Ähnliches notwendig“, sagt Ruck. Die Verrechnung erfolgt direkt und gesammelt zwischen SVS und WK Wien. 

Wirtschaftlich sinnvoll

„Unsere Aktion hat viel positives Echo ausgelöst“, berichtet Ruck. Gesundheitsexperten wie Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres, Ex-Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky, sie leitet heute das Departement Gesundheit an der FH St. Pölten, oder der Internist Siegfried Meryn begrüßen vor allem auch den gesundheitsfördernden Aspekt der Aktion der WK Wien. Ruck: „Zusätzlich macht es wirtschaftlich Sinn. Unternehmer, die auf ihre Gesundheit achten, sind erfolgreicher. Es sinken die Krankheitsfälle. Das entlastet wiederum die Sozialversicherung und führt langfristig zu niedrigeren Beiträgen. Investitionen in die Gesundheit bringen also die höchste Dividende.“
 
Auch die Wirtschaftskammer Wien hat ein eigenes Fitnessprogramm durchlaufen, das unter anderem Kosten reduziert. Zehn Standorte wurden zu einem, dem Haus der Wiener Wirtschaft, zusammengeführt. Aus 25 Abteilungen sind fünf Bereiche entstanden. „Damit sind wir als Organisation schlanker und effizienter. Die Einsparungen kommen unseren Mitgliedern zu Gute, zum Beispiel durch die Rückvergütung des Selbstbehalts“, sagt Ruck. 

Der 0-Prozent-Selbstbehalt

Am Vorsorge-Programm „Selbständig Gesund“ der SVS nehmen derzeit rund 8000 Wiener Unternehmer teil. Dabei werden mit dem Hausarzt Gesundheitsziele fixiert, zum Beispiel Gewichtsabnahme oder Raucherentwöhnung. Werden die Ziele nach mindestens sechs Monaten erreicht, bestätigt das der Arzt und die SVS reduziert den Selbstbehalt von 20 Prozent auf zehn Prozent. Die WK Wien übernimmt nun rückwirkend mit 1. Jänner 2020 die verbleibenden zehn Prozent. Das ergibt 0-Prozent-Selbstbehalt für aktive Mitglieder der WK Wien. In Summe liegt das Potenzial bei rund 80.000 Wiener Unternehmerinnen und Unternehmern. Ruck: „Damit stärken wir Prävention und Eigenverantwortung und entlasten einfach und unbürokratisch die Wiener Unternehmer.“


>> Kein Selbstbehalt für gesundheitsbewusste Unternehmer

Zurück zur Übersicht

Ähnliche Beiträge

Wiens schönste Schanigärten und beste Freizeitprojekte 2022

Wiens schönste Schanigärten und beste Freizeitprojekte 2022

Verleihung der WK-Wien-Branchenpreise „Goldener Schani“ und „Goldene Jetti“ Nach zwei Jahren Pause feierte Wiens Tourismus gestern wieder gemeinsam den Start in die Sommersaison. Traditioneller Höhepunkt des Sommerfests war die Verleihung der Branchenpreise „Goldener...

mehr lesen
Fachkräfte im eigenen Unternehmen ausbilden

Fachkräfte im eigenen Unternehmen ausbilden

Lehrlinge auszubilden ist der beste Weg zu guten Mitarbeitern. Der Schritt zum Ausbildungsbetrieb ist einfacher als gedacht. Das Thema Fachkräftemangel ist in nahezu allen Branchen ein dringendes Problem. Diese Situation dürfte sich in den kommenden Jahren eher noch...

mehr lesen
Wiener eTaxi-Projekt probt in Simmering Real-Szenarien

Wiener eTaxi-Projekt probt in Simmering Real-Szenarien

In Wien werden Taxis in einigen Jahren nur mehr elektrisch unterwegs sein. Mittels einer neuen Technik sollen sie am Standplatz ohne Anstecken geladen werden können. Beim Kraftwerk Simmering ist nun der erste Probestandort in Betrieb gegangen. Ab 2025 sollen in...

mehr lesen