100 junge Frauen lernen Logistik als neue Karriere kennen

22. März 2024

© Foto: Wirtschaftsbund Wien

100 junge Frauen lernen Logistik als neue Karriere kennen

22. März 2024

Die Wirtschaftskammer Wien und das AMS Wien luden mehr als 100 Frauen unter 25 Jahren ein, die Speditionswirtschaft aktiv zu erleben und sich eine Karriere mit Zukunft aufzubauen.

 „Logistik ist das Rückgrat unserer Wirtschaft“, sagt Alexander Winter, Obmann der Fachgruppe Spediteure in der Wirtschaftskammer Wien. „Damit sie reibungslos funktioniert, brauchen wir gut ausgebildete, motivierte Menschen.“

Daher luden die WK Wien und das AMS Wien mehr als 100 Frauen im Alter bis 25 Jahre ins Haus der Wiener Wirtschaft, wo sie sich an acht abwechslungsreichen Stationen ein Bild über die vielfältigen Tätigkeiten in der Speditionswirtschaft machen konnten. Bei einer davon organisierten die Teilnehmerinnen den Umzug einer Familie, bei einer anderen wurde die Beladung eines Lkw-Modells mit Mini-Paletten geübt.

Wachstumsbranche

Das Ziel der Veranstaltung mit dem Titel „DIE Speditionskauffrau“ ist es, junge Frauen in erster Linie für die Lehrberufe Speditionskauffrau und Speditionslogistikerin zu begeistern. „Wer eine Ausbildung in der Logistik macht, hat einen sicheren Job mit Zukunft“, erklärt Winter. „Denn unsere Branche wächst seit Jahren stark und wird es auch weiterhin tun.“

In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Spediteure in Wien um 25 % auf 398 Unternehmen gestiegen und es werden österreichweit mit 750 Millionen Tonnen pro Jahr um 40 % mehr Güter transportiert. „Und da die Logistik eine sehr internationale Branche ist, sind mehrsprachige Personen besonders willkommen“, unterstreicht der Fachgruppenobmann.

Sicher in die Zukunft

Berater des AMS Wien vermittelten den Teilnehmerinnen der Veranstaltung Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung. „Uns ist es wichtig, Frauen für techniknahe oder handwerkliche Berufe zu interessieren, die im Allgemeinen bessere Karriere- und Verdienstmöglichkeiten bieten als traditionelle Frauenberufe“, sagt Simone Gratzl, Gleichstellungsbeauftragte für den Arbeitsmarkt beim AMS Wien.

Aus diesem Grund war dem AMS Wien diese Veranstaltung ein großes Anliegen: „Die Lehrberufe Speditionskauffrau und Speditionslogistikerin sind nicht nur sichere, zukunftsfähige Berufe, sie ermöglichen auch Laufbahnen, von denen Frauen gut und unabhängig leben und in denen sie sich entwickeln können.“

In der Spedition und Logistik hält sich das Verhältnis von weiblichen und männlichen Lehrlingen in etwa die Waage: Österreichweit sind 43 % der insgesamt 1.116 Auszubildenden Frauen. Der größte Teil davon mit 827 Lehrlingen fällt auf den Beruf Speditionskaufmann (460) bzw. Speditionskauffrau (367).

Quelle: WK-Wien

Zurück zur Übersicht

Jetzt neue Kontakte knüpfen!

Erweitern Sie jetzt Ihr Wirtschafts­netzwerk in Wien.

mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Junge Wirtschaft Wien: Tausend neue Mitglieder

Junge Wirtschaft Wien: Tausend neue Mitglieder

Die Junge Wirtschaft Wien feiert einen beeindruckenden Zuwachs: Seit Jänner 2023 sind dem Netzwerk 1.000 neue Mitglieder beigetreten. Mit Jänner 2023 trat das neue Vorstandsteam der Jungen Wirtschaft Wien (JWW), angeführt vom Vorsitzenden Clemens Schmidgruber, seine...

mehr lesen
Batterien mit Zukunft

Batterien mit Zukunft

Earth Day am 22. April – Wien als Hotspot der Batterieforschung – Ogulin: „410.000 Lithium-Ionen-Batterien in Wien nicht fachgerecht entsorgt“ Der Earth Day am 22. April steht unter dem Schwerpunkt Recycling. Wiens Entsorgungsbetriebe sind da an vorderster Stelle,...

mehr lesen
So wird E-Mobilität heuer gefördert

So wird E-Mobilität heuer gefördert

Das Förderprogramm zum Ausbau der Elektromobilität wurde verlängert. Auch Betriebe können wieder davon profitieren. Knapp 115 Milliarden Euro hat der Bund heuer für die Weiterführung des Förderprogramms zum Ausbau der E-Mobilität bereitgestellt. Förderanträge sind...

mehr lesen