Wien wirbt um Gesundheitstouristen

15. Februar 2018

© Foto: iStock

Wien wirbt um Gesundheitstouristen

15. Februar 2018

In Bukarest rührte die Wirtschaftskammer Wien vor kurzem die Werbetrommel für die Medizinhauptstadt Wien. Das Ziel: Mehr Privatpatienten als Gesundheitstouristen nach Wien zu holen.

Der Vizepräsiden der Wirtschaftskammer (WK) Wien, Anton Ofner, führte Ende Jänner eine Wirtschaftsmission mit Vertretern privater Wiener Gesundheitseinrichtungen in die rumänische Hauptstadt Bukarest. Mit dabei waren unter anderem die PremiQaMed-Group, die in Wien drei Privatkliniken betreibt, die Privatklinik Rudolfinerhaus, die Wiener Privatklinik und das Reisebüro Mondial als Spezialist für Reisebetreuung und -organisation. Das vom AußenwirtschaftsCenter Bukarest organisierte Programm bot den Unternehmensvertretern Gelegenheit zu Pressekontakten, ihre Partner vor Ort zu treffen und ihr lokales Netzwerk zu erweitern.

Die Repräsentanten der WK Wien – neben Vizepräsident Ofner auch der Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Markus Grießler, und der Obmann der Fachgruppe der Gesundheitsbetriebe, Günther Wiesinger – nutzten die Wirtschaftsmission, um Wien als europäische Gesundheitshauptstadt für Privatpatienten zu positionieren. Das Ziel dieser Strategie ist es, noch mehr Gäste ins Land zu holen, die gezielt medizinische Therapien aus dem Angebot der privaten Gesundheitseinrichtungen suchen. 

Top-Destination für ausländische Privatpatienten

Ofner betonte im Rahmen einer Pressekonferenz für rumänische Journalisten den hohen Stellenwert von Life Sciences, medizinischer Forschung und ihrer praktischen Anwendung in Wien. Dazu komme eine High-ClassInfrastruktur und nicht zuletzt, so Grießler, der Charme der Stadt selbst, die Wien „zur Top-Destination für Gesundheitstouristen” machen. Wie Wiesinger sagte, kommt aktuell ein Viertel der Patienten in den Wiener Privatkliniken aus dem Ausland, viele davon aus Südosteuropa. Rumänen dürften das Angebot besonders schätzen: 2017 gab es doppelt so viele rumänische Patienten in den Wiener Privatkliniken wie 2016.

Um Wien als Medizinhauptstadt international stärker zu bewerben, hat die Fachgruppe Gesundheitsbetriebe das Angebot der Stadt für ausländische, private Gesundheitstouristen auf einer eigenen Homepage übersichtlich zusammengefasst. Zum selben Thema gibt es auch einen Folder, der in der Fachgruppe erhältlich ist.

Zurück zur Übersicht

Ähnliche Beiträge

Wiens schönste Schanigärten und beste Freizeitprojekte 2022

Wiens schönste Schanigärten und beste Freizeitprojekte 2022

Verleihung der WK-Wien-Branchenpreise „Goldener Schani“ und „Goldene Jetti“ Nach zwei Jahren Pause feierte Wiens Tourismus gestern wieder gemeinsam den Start in die Sommersaison. Traditioneller Höhepunkt des Sommerfests war die Verleihung der Branchenpreise „Goldener...

mehr lesen
Fachkräfte im eigenen Unternehmen ausbilden

Fachkräfte im eigenen Unternehmen ausbilden

Lehrlinge auszubilden ist der beste Weg zu guten Mitarbeitern. Der Schritt zum Ausbildungsbetrieb ist einfacher als gedacht. Das Thema Fachkräftemangel ist in nahezu allen Branchen ein dringendes Problem. Diese Situation dürfte sich in den kommenden Jahren eher noch...

mehr lesen
Wiener eTaxi-Projekt probt in Simmering Real-Szenarien

Wiener eTaxi-Projekt probt in Simmering Real-Szenarien

In Wien werden Taxis in einigen Jahren nur mehr elektrisch unterwegs sein. Mittels einer neuen Technik sollen sie am Standplatz ohne Anstecken geladen werden können. Beim Kraftwerk Simmering ist nun der erste Probestandort in Betrieb gegangen. Ab 2025 sollen in...

mehr lesen